Schwerpunkte

Western Digital

Ausdauernde Speicherkarte für Videoüberwachung

30. April 2019, 14:35 Uhr   |  Daniel Dubsky

Ausdauernde Speicherkarte für Videoüberwachung
© Western Digital

»WD Purple SC QD312 Extreme Endurance microSD« von Western Digital

Mit der »WD Purple SC QD312 Extreme Endurance microSD« hat Western Digital eine weitere Speicherkarte für den Einsatz in Sicherheitskameras vorgestellt, die leistungsstärker und ausdauernder als der Vorgänger ist.

Vergangenes Jahr hatte Western Digital seine erste Speicherkarte auf den Markt gebracht, die das von den WD-Festplatten bekannte Farbschema nutzt, um auf ihre besondere Eignung für den Einsatz in der Videoüberwachung hinzuweisen. Auf der ISC West in Las Vegas gab es nun im April den Nachfolger der »WD Purple microSD« zu sehen, die »WD Purple SC QD312 Extreme Endurance microSD«. Die zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie um einiges haltbarer ist und damit noch besser mit der dauerhaften Belastung durch Schreibvorgänge, die im Überwachungsbereich gang und gäbe sind, zurechtkommt. Gab der Hersteller für die 64-GByte-Variante der ursprünglichen Purple einen Wert von 64 TBW (Terabytes Written) an, sind es beim neuen Modell 192. Und auch für die anderen Ausführungen hat sich die Haltbarkeit verdreifacht: Bei der 128-GByte-Karte sind es 384 TBW, bei der 256-GByte-Karte 768 TBW.

Daten werden laut Western Digital mit bis zu 65 MByte pro Sekunde auf die neue WD Purple SC QD312 geschrieben, womit die Performance etwas über der des Vorgängermodells liegt, das bis zu 60 MByte pro Sekunde erreichte. Die Leserate liegt weiterhin bei bis zu 100 MByte pro Sekunde.

Die Speicherkarten sind robust und arbeiten bei Temperaturen zwischen minus 25 und plus 85 Grad Celsius, können also auch in der Überwachung im Außenbereich oder in Produktionshallen eingesetzt werden. Wann sie auf den Markt kommen und zu welchen Preisen, ist noch nicht bekannt, der Hersteller hat bislang nur Testsamples an OEM-Hersteller ausgeliefert.

Wachsender Markt für Videoüberwachung

Mit seinen Speicherkarten speziell für die Videoüberwachung will Western Digital von einem stark wachsenden Markt profitieren. So sollen etwa die Verkaufszahlen von professionellen Überwachungskameras laut IHS Markit von 127 Millionen im Jahr 2017 auf über 200 Millionen im Jahr 2022 zulegen. Für Geräte mit On-Board-Speicher prognostizieren die Marktforscher sogar jährliche Zuwächse von durchschnittlich 19 Prozent. Sie werden verstärkt nachgefragt, weil sie das aufgezeichnete Videomaterial auch dann sichern können, wenn etwa die Verbindung zum Überwachungsserver ausfällt. Zudem werden mit dem Fortschreiten der KI-Entwicklung die Videodaten immer häufiger gleich direkt vor Ort einer ersten Analyse unterzogen.

»Mit der vorgestellten microSD-Karte nutzen wir die Leistungsfähigkeit von 3D NAND, um eine kompromisslose, primäre Speicherung in der Kamera für Videos mit hoher Bitrate und erweiterte Funktionen für einige der neuesten KI-fähigen Smart Cameras zu gewährleisten«, sagt Oded Sagee, Senior Director, Devices bei Western Digital.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Western Digital

Speichermedien

Gebäudesicherheit