Schwerpunkte

Eigene Partnerstufe für Sicherheitsspezialisten

Aruba macht sich für Security-Partner attraktiv

15. November 2018, 10:57 Uhr   |  Ulrike Garlet | Kommentar(e)

Aruba macht sich für Security-Partner attraktiv
© CRN

Thomas Peuthert ist seit Oktober Channel Sales Manager DACH + Russland bei HPE Aruba

Mit einer Neuauflage seines Partnerprogramms schafft Aruba eine zusätzliche Partnerkategorie, die auf die Bedürfnisse von Security-Spezialisten im Channel zugeschnitten ist.

Bereits vor zwei Jahren hat Aruba mit seinem neuen Partnerprogramm »PartnerReady for Networking« die ehemaligen Reseller von HPE und Aruba in einem gemeinsamen Programm zusammengebracht. Nachdem klassische Networking-Partner und Mobility-Spezialisten mittlerweile unter einem Dach zusammengewachsen sind und mehrheitlich das komplette Portfolio des Herstellers vertreiben, erfolgt nun die nächste Weiterentwicklung des Programms. Zum neuen Fiskaljahr am 1. November ist der amerikanische Hersteller mit einem überarbeiteten Programm an den Start gegangen. »Wir werden mit dem Partnerprogramm auf neue Schwerpunktthemen eingehen«, sagt Thomas Peuthert, der seit Oktober neben der Zusammenarbeit mit den Vertriebspartnern in Deutschland auch für den Channel in Österreich, der Schweiz und Russland verantwortlich ist.

Bestehen bleiben auch im neuen Programm die drei Partnerstufen Silver, Gold und Platinum. Gold- und Platinum-Partner müssen sich weiterhin sowohl für das Wireless- als auch das Campus-Switching-Portfolio von Aruba zertifizieren lassen. Für Silver-Partner genügt dagegen eine der beiden Zertifizierungen.

Seite 1 von 3

1. Aruba macht sich für Security-Partner attraktiv
2. Andere Anforderungen im Security-Channel
3. Neue Kompetenz

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Aruba schafft einheitliches Channelmodell
Warnung vor »Hysterie« um WLAN-Sicherheitslücke
Neuer HPE-CEO baut um

Verwandte Artikel

Aruba Networks

Partnerprogramm

IT-Security