IT-Channel soll zusätzliche Märkte erschließen: EFB Elektronik baut neuen Vertriebskanal auf

Nachdem sich EFB Elektronik beim Vertrieb seiner Produkte 30 Jahre lang vor allem auf Installateure und Elektriker konzentriert hat, rückt seit einiger Zeit auch der ITK-Channel in den Fokus. Um IT-Reseller zu erreichen, vertreibt EFB nun auch über IT-Distributoren.

Guido Heumann, Business Development Manager bei EFB-Elektronik
(Foto: EFB Elektronik)

Als Spezialist für Netzwerktechnik und industrielle Systemlösungen bietet EFB Elektronik ein Komplettportfolio für Gebäudeinfrastruktur wie Kupferverkabelung und Glasfaser. Das Angebot des Bielefelder Herstellers reicht von der Herstellung von Einzellitzen über komplexe Kabelbäume bis hin zur Montage von Baugruppen und Glasfaseranschlussleitungen für Datacenter. Die rund 5.000 Produkte seines Portfolios wie Kabel, Spleißboxen, 19-Zoll-Schranksystemen und Kabelgruppen für industrielle Anwendungen produziert EFB an seinen beiden Fertigungsstätten in Bielefeld und Sonneberg.

Beim Vertrieb seiner Produkte hat der deutsche Hersteller 30 Jahre lang vor allem mit Installateuren und Elektrikern zusammengearbeitet. Ein klassischer Channel, wie er für die meisten IT-Hersteller selbstverständlich ist, war für den Verkabelungsspezialisten deswegen in der Vergangenheit nicht notwendig, denn Unternehmen aus der Elektronikbranche kaufen selten über die Distribution, sondern meist direkt bei den Herstellern. Im Fokus seiner Vertriebsstrategie standen für EFB der eigene Online-Shop und der Katalog.

Nachdem Elektronik und IT immer enger zusammenwachsen, rücken bei EFB seit einiger Zeit auch IT-Reseller stärker in den Fokus. Den klassischen ITK-Handel konnte EFB über seinen Direktvertrieb bislang allerdings kaum erreichen. »Der IT-Channel war in der Vergangenheit kein strategischer Vertriebskanal für uns«, weiß auch Guido Heumann, Business Development Manager IT Distribution bei EFB Elektronik.

Erst im vergangenen Jahr fiel bei EFB die Entscheidung, sich mit Nachdruck einen zusätzlichen Vertriebsweg über den IT-Channel aufzubauen. »Wir haben erkannt, dass parallel zu unserem klassischen Vertriebskanal mit dem IT-Channel noch eine andere Welt existiert«, sagt Heummann, der seit Frühjahr vergangenen Jahres für den Ausbau des Partnernetzwerks bei EFB verantwortlich ist. Vor seinem Wechsel war er Prokurist und General Manager beim Spezialisten für Netzwerkkomponenten, IC Intracom.

Übersicht