Archivierung in der Cloud: Micro Focus eröffnet deutsches Rechenzentrum

Nachdem Micro Focus in Europa bislang nur ein Rechenzentrum in Großbritannien hatte, kommt nun noch eines Frankfurt am Main hinzu.

(Foto: Gorodenkoff - AdobeStock)

Der Software-Spezialist Micro Focus hat ein Rechenzentrum in Frankfurt am Main eröffnet. Aus diesem bietet er seine Archivierungsdienste für Mails, Dateien sowie Mobil- und Social-Media-Kommunikation an und zudem einen SaaS-Dienst für die Absicherung und Überwachung von Unternehmensdaten.

Mit dem neuen Datacenter reagiert der Hersteller auf die wachsende Nachfrage nach seinen Archivierungsservices in der EMEA-Region – und darauf, dass er in Europa bislang nur ein Rechenzentrum in Großbritannien hatte. Die DSGVO sowie der anstehende Brexit machten einen weiteren Standort innerhalb der EU notwendig.

»Die lokale Bedeutung dieser Einrichtung kann nicht genug betont werden«, stellt denn auch Alexander Neff, Vice President Sales DACH bei Micro Focus, heraus. Das neue Rechenzentrum biete jedem im EU-Raum tätigen Unternehmen »ein ausgefeiltes Sicherheitskonzept« von regulierungskonformer Datenspeicherung bis hin zur Analyse der archivierten Datenbestände, um Sicherheitsrisiken oder Compliance-Verletzungen aufzuspüren.