NetApp Partner Executive Forum 2019 in Madrid: »Haltet uns den Spiegel vor«

Auf seiner Partnerkonferenz verspricht NetApp kräftige Investitionen in den Channel: zum einen in Nachfragegenerierung, zum anderen in Experten zur Unterstützung der Partner. Außerdem soll die Zusammenarbeit mit dem Hersteller weiter vereinfacht werden.

Rebates kommen künftig automatisch

Daneben sollen auch Incentives und Promotions erweitert und verlängert werden, um den Partnern einträgliche Geschäfte zu sichern. »Es gibt Partner, die mit einem 200.000-Dollar-Verkauf einen Profit von 200.000 Dollar machen«, nannte NetApps weltweiter Channel-Chef Chris Lamborn ein Extrembeispiel. Er kündigte auch eine neue Stufe im Partnerprogramm an, »Global Star«, die einigen sehr großen internationalen Partnern eine bessere Differenzierung ermöglichen und globale Konsistenz in der Zusammenarbeit mit NetApp sicherstellen soll.

Generell, so das Ziel von NetApp, soll die Zusammenarbeit für alle Partner weiter vereinfacht werden - eines der wichtigsten Ziele von CEO George Kurian. Geplant ist etwa, Leads besser zu qualifizieren und schneller an Partner weiterzureichen oder mehr zu automatisieren. Deal-basierte Rebates werden künftig beispielsweise automatisch gutgeschrieben und müssen von den Partnern nicht mehr eingefordert werden.

Man wolle der Hersteller sein, mit dem man am einfachsten Geschäfte machen könne, sagte Wallner. »Aber wir sind noch nicht da, wo wir hin wollen. Wenn irgendwas in der Zusammenarbeit mit uns nicht so läuft, wie Ihr das erwartet, haltet uns den Spiegel vor«, forderte er die Partner in Madrid auf.

Übersicht