»FRITZ!Box 6591 Cable«: Fritzbox für schnelle Kabelanschlüsse verfügbar

Die neue »FRITZ!Box 6591 Cable« ist ab sofort im Handel verfügbar. Sie wurde extra für den Einsatz in besonders schnellen DOCSIS-3.1-Kabelnetzen entwickelt.

Die FRITZ!Box 6591 Cable kann in DOCSIS-3.1-Netzen zum Einsatz kommen
(Foto: AVM)

Reseller können die»FRITZ!Box 6591 Cable« für den Einsatz in DOCSIS-3.1-Netzen ab sofort verkaufen. Bislang hatte AVM seine Fritzbox für den Kabelanschluss in ersten Pilotregionen für Gigabit-Kabel im Einsatz.

DOCSIS 3.1 ist der neueste Standard für Kabelnetze, der das verfügbare Frequenzspektrum deutlich effizienter nutzt. Damit sind in Zukunft Gigabit-Übertragungsraten von bis zu 10 GBit/s auf dem Koaxialkabel möglich. Die FRITZ!Box 6591 Cable ist für diese Zukunft bereits vorbereitet: Mit Unterstützung für 2x2-OFDM-Kanalbündelung (Orthogonal Frequence Division Multiplexing) nach DOCSIS 3.1 erreicht sie Geschwindigkeiten von bis zu 6 GBit/s im Downstream und 2 GBit/s im Upstream. Die neue FRitzbox ist zudem abwärtskompatibel zu DOCSIS 3.0 und unterstützt eine 32x8-Kanalbündelung. Sie eignet sich damit auch für den Einsatz in bestehenden DOCSIS-3.0-Netzen und für Anschlüsse mit dem neuen Standard 3.1.

Bei der drahtlosen Kommunikation setzt die FRITZ!Box 6591 Cable auf schnelles, intelligentes Dualband WLAN nach den Standards ACund N: Mit insgesamt acht WLAN-Antennen und Multi-User-MIMO-Technologie (4x4) steht das beste WLAN für alle Geräte zur Verfügung. Im 5-GHz-Band sind Datenraten von bis zu 1.733 MBit/s möglich, bei 2,4 GHz können 800 MBit/s erreicht werden. Als Mesh-Master soll die FRITZ!Box 6591 Cable für eine optimale drahtlose Kommunikation sorgen.

Durch innovative WLAN-Technologien bietet sie nach Herstellerangaben beste drahtlose Verbindungen fürs Surfen, Streaming und Gaming. Vier Gigabit-LAN-Anschlüsse und zwei USB-3.0-Ports ermöglichen zusätzlich eine vielseitige Heimvernetzung. Für das smarte Zuhause und den Anschluss von Schnurlostelefonen steht eine integrierte DECT-Basis bereit. Über den internen ISDN-S₀-Bus können auch ISDN-Telefone oder Faxgeräte an der neuen Fritzbox eingesetzt werden. Dank Mediaserver und NAS wird die FRITZ!Box 6591 Cable zudem zur Multimediazentrale. Auf jedem Gerät stehen den Anwendern Bilder, Musik und Filme im gesamten Netzwerk zur Verfügung. DasFfeature »DVB-C-Streaming« für die Übertragung von Kabelfernsehen über WLAN ist in Vorbereitung und wird mit einem kostenlosen Update des Betriebssystems FRITZ!OS integriert.

AVM empfiehlt für die neue Fritzbox einen Verkaufspreis von 269 Euro.