Ausbau des Enterprise-Geschäfts: Alex Fürst kehrt zu Acronis zurück

Nach einem Abstecher zu Rackspace kehrt der frühere Deutschland-Chef Alex Fürst zu Acronis zurück und übernimmt die Verantwortung für das Enterprise-Geschäft und das Sport-Sponsoring in der EMEA-Region.

Alex Fürst, Vice President Enterprise & Sport Management EMEA bei Acronis
(Foto: Acronis)

Alex Fürst ist zurück bei Acronis. Der frühere DACH- und Europa-Chef kümmert sich beim Datensicherungsspezialisten seit Monatsanfang als Vice President Enterprise & Sports Management EMEA um das Geschäft mit dem gehobenen Mittelstand und Großunternehmen sowie das Sport-Sponsoring des Herstellers in der EMEA-Region. Und das auch auf Wunsch von CEO und Mitgründer Serguei Beloussov, der den wieder verfügbaren Fürst gerne zurückhaben wollte.

Zuletzt hatte Fürst bei Rackspace das DACH-Business geleitet, war dort aber im vergangenen Sommer auf eigenen Wunsch ausgeschieden, nachdem das Unternehmen Deutschland, Österreich und die Schweiz nach dem CEO-Wechsel nur noch als Sales-Region einstufte und sich voll auf die USA und Großbritannien fokussierte. Dennoch sieht Fürst seine Zeit bei dem Cloud-Spezialisten positiv – er habe viel gelernt, das ihm nun bei Acronis helfen werde, ist er überzeugt.

Der aus dem KMU-Business kommende Hersteller von Backup-, Desaster-Recovery- und Enterprise-File-Sharing-Lösungen hatte in den vergangenen Jahren zahlreiche Cloud-Angebote aufgebaut – einerseits um seinen kleineren Partnern beim Einstieg ins Cloud-Geschäft zu helfen, andererseits um besser skalieren und den Enterprise-Markt besser ansprechen zu können. Hier zählen etwa einige deutsche Automobilhersteller zu den Kunden von Acronis, das im Enterprise-Bereich deutlich wachsen will.

Darum arbeitet man mittlerweile auch mit vielen Service-Providern zusammen und hat laut Fürst »eine steile Lernkurve durchlaufen«. Und man hat die Professional Services deutlich ausgebaut, um Partnern in dem Geschäft unter die Arme greifen zu können. In erster Linie will Fürst die Partner dafür fitmachen, doch noch »gibt es nicht so viele, die das können«.

Neben dem Enterprise-Business von Acronis in EMEA verantwortet Fürst auch das Sport-Sponsoring in der Region. Unter anderem gibt es schon Partnerschaften mit den Premier-League-Clubs Arsenal und Manchester City. »Sport ist eine tolle Plattform für unsere Lösungen. Die zu nutzen und neue Partnerschaften aufzubauen, macht riesig Spaß«, so der Rückkehrer im Gespräch mit CRN.