Meraki wird zum Anbieter von Komplettlösungen fürs Netzwerk: Das hat Cisco mit dem Meraki-Brand vor

Mit der Übernahme des kalifornischen Startups Meraki hat sich Cisco 2012 ins Cloud-Geschäft eingekauft. Beim Vertrieb seiner Cloud-gemangten IT-Lösungen setzt der Netzwerkriese vor allem auf seine etablierten Partner.

Christoph Krell, Regional Sales Director DACH bei Cisco Meraki
(Foto: Cisco)

Für viele Unternehmen ist es mittlerweile selbstverständlich, zumindest einen Teil ihrer IT aus der Cloud zu beziehen und nicht mehr selbst zu betreiben. »Wenn es um die Akzeptanz der Cloud geht, hat sich unglaublich viel getan«, sagt Christoph Krell, Regional Sales Director DACH bei Cisco Meraki, im Gespräch mit CRN. Auch in Deutschland habe sich das Bewusstsein verändert.

Viele Unternehmen nutzen mittlerweile AWS, Microsoft Azure und Google Cloud Services. Beim Datenschutz gehe es mittlerweile nicht mehr um grundsätzliche Fragen, sondern um Details, etwa wie die Verschlüsslung aussehen könne, wenn Daten zwischen Standorten übertragen werden oder wie sich Cloud-Szenarien DSGVO-konform gestalten lassen. »Die Leute lehnen die Cloud nicht mehr grundsätzlich ab«, sagt Krell, der seit einem knappen Jahr das Meraki-Geschäft in der DACH-Region leitet und damit für den Vertrieb der Cisco-Lösungen, die über die Cloud gemanagt werden, verantwortlich ist.

Die Nummer eins der Netzwerkbranche hat sich bereits 2012 mit der 1,2 Milliarden Dollar schweren Übernahme von Meraki in den Wachstumsmarkt für Cloud-Lösungen eingekauft. Das 2006 gegründete Unternehmen aus San Francisco ist als Anbieter von klassischen Wifi-Lösungen aus der Cloud gestartet, hat sich allerdings Schritt für Schritt zum Anbieter von End-to-End-Lösungen entwickelt. Mittlerweile umfasst das Portfolio die sechs Produktfamilien Wireless, Switching, Security, Endpoint Management, »Meraki Insight« und neuerdings auch smarte Überwachungskameras.

Innerhalb des Cisco-Konzerns wird Meraki als eigenständige Business Unit geführt. Im Vergleich zu anderen Geschäftsbereichen wie dem für Datacenter oder Collaboration gewährt Cisco seinem Cloud-Business jedoch mehr Eigenständigkeit, um die Geschwindigkeit und Agilität des Geschäftsfeldes auch innerhalb der Konzernstrukturen zu erhalten.

Übersicht