Zweiter Standort: Systemhaus Erik Sterck eröffnet Münchner Niederlassung

Weil man mittlerweile viele Datacenter-Projekte in Bayern hat, eröffnet das Leonberger IT-Systemhaus Erik Sterck eine Niederlassung in München.

Erik Sterck, Geschäftsführender Gesellschafter der Erik Sterck GmbH
(Foto: Erik Sterck GmbH)

Um möglichst nah bei Kunden vor Ort zu sein, eröffnet die Erik Sterck GmbH einen zweiten Standort. Die Wahl fiel auf München, weil bei dem Infrastrukturspezialisten der Anteil der Projekte speziell in Bayern kontinuierlich gewachsen ist. Ab März soll das gesamte Lösungs- und Leistungsportfolio über die neue Niederlassung angeboten werden können. Die Mitarbeiter seien bereits seit Jahren in der Region aktiv und hervorragend vernetzt, betont Erik Sterck, Geschäftsführender Gesellschafter des Systemhauses. »Auch in der IT sind es am Ende immer Menschen, die miteinander Geschäfte machen, und der steigende Anteil unserer Beratungsleistung im Bereich Plattformoptimierung und -automatisierung im Rechenzentrum ist besonders im Rahmen eines persönlichen Austauschs zu transportieren«, hebt er die Bedeutung von Mitarbeitern vor Ort hervor.

Die Erik Sterck GmbH hat ihren Schwerpunkt bei Datacenter-Lösungen und Cloud-Services. Sie ist Master Partner des HCI-Spezialisten Nutanix und arbeitet auch mit Herstellern wie Dell EMC, Lenovo, NetApp, Pure Storage und Veeam zusammen. Im vergangenen Jahr hatte das Systemhaus einen neuen Geschäftsbereich gegründet, der sich um die Automatisierung von Prozessen im Rechenzentrum kümmert. »Die Entwicklung begann spätestens dann, als uns die ersten glücklichen Infrastrukturkunden gefragt haben, was sie denn jetzt mit der gewonnenen Zeit anfangen sollen und wie der nächste gemeinsame Schritt oberhalb der neuen Infrastruktur mit uns aussehen kann. Hier lagen dann Themen wie Re-Platforming und Fast Application Delivery absolut auf der Hand«, so Oliver Batz, Mitgründer und technischer Leiter der Erik Sterck GmbH.