CRN Channel Konferenz 2018: Ausfallzeiten minimieren

Die Anforderungen moderner Unternehmen an Backups, Datensicherheit und -wiederherstellung steigen ständig. Wie der Channel ihnen die geforderte »Business Continuity« als Managed Service bieten kann, erklärt Tim Kamrath von Datto.

Tim Kamrath ist Field Account Executive DACH bei Datto
(Foto: CRN)

Früher ging es beim Backup vor allem darum, Daten nach einen Vorfall zuverlässig wiederherstellen zu können, doch die Anforderungen sind umfangreicher geworden: Heute ist ebenso wichtig, dass die Daten schnell wieder bereitstehen, damit Downtimes möglichst gering ausfallen und Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner wieder auf die benötigten Systeme zugreifen können. »Business Continuity« heißt das Schlagwort.

Mit den Lösungen von Datto können Systemhäuser ihren Kunden Business Continuity als Managed Service anbieten. Wie das funktioniert, erklärte Tim Kamrath, Field Account Executive DACH beim Hersteller, auf der CRN Channel Konferenz. Die Datto-Appliances erstellen regelmäßig Snapshots der zu sichernden Systeme, bei Bedarf im 5-Minuten-Rhythmus. Im Ernstfall lässt sich binnen Minuten ein virtueller Klon eines ausgefallenen Systems auf der Appliance starten. »So kann Ihr Kunde in spätestens zehn Minuten weiterarbeiten«, so Kamrath. Sollte, etwa durch einen Brand oder einen Wasserschaden, die Appliance selbst beschädigt werden, steht die Sicherung auch in der Datto-Cloud bereit und kann dort als virtuelle Appliance gestartet werden.

Dass das tatsächlich so einfach und schnell funktioniert wie versprochen, zeigte Daniel Deja, Sales Engineer & Implementation Manager bei Datto, anschließend bei einer Live-Demo, bei der ein von Ransomware verschlüsseltes System mit wenigen Mausklicks als virtuelle Version gestartet wurde.

Und hier finden Sie die besten Bilder von der CRN Channel Konferenz 2018: