Moderne Speicherlösung für das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen: Lokalbehörde macht ihre IT-Dienstleistungen zukunftssicher

Da sein in die Jahre gekommenes Datenspeichersystem den wachsenden Anforderungen nicht mehr gerecht wurde, musste das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen einen Ersatz finden. Mit der »OceanStor«-Plattform von Huawei ist die Behörde nun für die Zukunft gerüstet.

Um seinen wachsenden Aufgaben gerecht zu werden, ist das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen auf eine moderne IT-Infrastruktur angewiesen
(Foto: Landratsamt Garmisch-Partenkirchen)

Garmisch-Partenkirchen (GAP) liegt in den bayerischen Alpen und ist ein Landkreis des Freistaates Bayern. Die Verwaltung des Kreises erfolgt durch das Landratsamt, das zwei verschiedene Aufgaben wahrnimmt. Es ist sowohl eine kommunale Behörde, die für lokale Angelegenheiten zuständig ist, als auch eine untergeordnete Landesverwaltungsbehörde, die mit der Umsetzung von Weisungen der Bayerischen Landesregierung oder des Bundes beauftragt ist.

Mit seinen rund 300 Mitarbeitern übernimmt das Landratsamt GAP eine breite Palette von Dienstleistungen für die Einwohner des Landkreises. Diese reichen von Bildung und Abfallmanagement bis hin zu Kinder-, Jugend- und Familienleistungen. Das bedeutet zwangsläufig, dass die Behörde auf ein leistungsfähiges und effizientes IT-System angewiesen ist.

Durch die immer zahlreicheren Aufgaben, die das Landratsamt GAP übernimmt, zeigte sich immer deutlicher, dass das Datenspeichersystem der Behörde den steigenden Datenmengen kaum mehr gewachsen war. »Das Landratsamt ist für seine Arbeit stark auf seine IT-Systeme angewiesen. Unser Datenspeichersystem hat uns gute Dienste geleistet, aber es hatte zunehmend Mühe, Schritt zu halten und wurde unzuverlässig. Es fehlte an Kapazität und das beeinträchtigte das Serviceniveau, das wir unseren Kunden bieten konnten«, erklärt Frank Pönig, IT-Manager im Landratsamt Garmisch-Partenkirchen.

Mit Blick auf die Zukunft realisierte die Behörde, dass sie zur Bewältigung dieses Problems eine Lösung benötigt, die im Falle eines Systemausfalls deutlich mehr Sicherheit und Schutz bieten kann. Es sollte ein zweites Datenzentrum geschaffen werden, das im Falle eines Problems den Betrieb übernehmen konnte – etwas, das bislang nicht möglich war.

Übersicht