»Die Deutschen wollen keine Cloud-Lösungen«: Alphago arbeitet am cloud-freien Smart Home

Der deutsche Hersteller Alphago ist vor allem für seine vernetzten Video-Türsprechanlagen bekannt. Jetzt hat er ein Modell vorgestellt, das einen Zugriff per Smartphone ganz ohne Cloud erlaubt. Es soll nur das erste Produkt in einer ganzen Reihe von cloud-freien Smart-Home-Geräten sein.

Ali Reza Nayebzadeh und Horst Oehlen, die beiden Gründer von Alphago
(Foto: Alphago)

Bei der Vernetzung ihres Zuhauses legen sich viele Verbraucher eine smarte Türklingel zu, die eine Sprachkommunikation mit dem Besucher erlaubt und oft auch ein Video von diesem überträgt. Dank Fernzugriff per Smartphone weiß man so auch, wer vor der Türe steht, wenn man selbst nicht zu Hause ist. Die Verknüpfung von Türsprechanlage und Mobilgerät erfolgt dabei meist per Cloud-Dienst, was für den Nutzer leicht einzurichten ist. Auch der deutsche Hersteller Alphago, der 2013 von Ali Reza Nayebzadeh und Horst Oehlen gegründet wurde, hielt es bislang so. Dort setzte man explizit auf einen selbst betriebenen Cloud-Service und eine selbst entwickelte App, um unabhängig von Drittanbietern zu sein und eventuellen Datenschutzbedenken gegenüber amerikanischen oder asiatischen Diensten zu begegnen. Doch ganz perfekt war auch dieser Weg nicht.

»Die Deutschen wollen keine cloud-basierten Lösungen«, hat Nayebzadeh festgestellt, weshalb man bei Alphago in den vergangen beiden Jahren eine Türsprechanlage entwickelt hat, die ohne Cloud und damit ohne Benutzerregistrierung auskommt. Seit kurzem ist diese unter der Bezeichnung »ALP-600« verfügbar. Sie integriert sich per LAN-Anschluss ins Heimnetzwerk, lässt sich per WLAN-Adapter aber ebenso drahtlos einbinden. Standardmäßig ist sie von außerhalb des eigenen Netzwerks nicht zu erreichen – wer von unterwegs auf sie zugreifen will, muss erst seinen Router entsprechend konfigurieren. Prinzipiell klappt das mit jedem Gerät, allerdings hat sich der Hersteller vor allem auf die Zusammenarbeit mit den Fritzboxen von AVM konzentriert. Die haben nicht nur eine hohe Verbreitung im Markt, sondern bieten beispielsweise auch die Möglichkeit, beim Klingeln eines Besuchers einen Anruf zu starten, um über eine Telefonverbindung mit diesem zu sprechen.

Übersicht