Mehr als 100 Cloud-Angebote unter einem Dach: Telekom eröffnet weiteres Rechenzentrum in Biere

Die Deutsche Telekom hat in Biere bei Magdeburg ein zweites Cloud-Rechenzentrum eröffnet. Der Standort bietet nun Platz für bis zu 100.000 Server, kann aber noch deutlich ausgebaut werden.

Telekom-Rechenzentrum in Biere
(Foto: Deutsche Telekom)

T-Systems, die Großkundensparte der Deutschen Telekom, hat ihren Rechenzentrumscampus in Biere bei Magdeburg erweitert. Dort wurde in dieser Woche nach 18-monatiger Bauzeit mit Biere 2 ein weiteres Data Center für Cloud-Dienste in Betrieb genommen, zur Eröffnung kamen Telekom-Vorstand Thomas Kremer und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff. Insgesamt stehen nun am Standort 150 Petabyte Speicherplatz für Cloud-Daten zur Verfügung.

Das erste Rechenzentrum in Biere nahm die Telekom bereits 2014 in Betrieb. Es wird mittlerweile von zahlreichen Cloud-Anbietern genutzt, um Services aus einer deutschen Cloud anbieten zu können. Der Telekom zufolge sind in Biere bereits mehr als 100 Cloud-Angebote unter einem Dach versammelt.

Mit dem zweiten Rechenzentrum bietet Biere eine Fläche von 11.000 Quadratmetern für IT und damit Platz für bis zu 100.000 Server. Langfristig könne der Campus auf bis zu 40.000 Quadratmeter erweitert werden, so die Telekom.

Man habe einen dreistelligen Millionenbetrag investiert, sagte Telekom-Vorstand Kremer bei der Eröffnung. »Die europäische Wirtschaft, der deutsche Mittelstand, die öffentliche Hand wollen und brauchen eine hochsichere und hochverfügbare IT. Genau das bietet unser Rechenzentrumscampus in Biere.« Ministerpräsident Haseloff sprach von einer Erfolgsgeschichte, nahm die Telekom jedoch gleichzeitig in einem anderen Bereich in die Pflicht: »Schnelles Internet überall in Sachsen-Anhalt, auch da rechnen wir fest mit dem Engagement der Telekom.«