Umsatz- und Gewinnanstieg: HPE wächst mit der »Intelligent Edge«

Noch ist der Geschäftsbereich »Intelligence Edge« zwar der kleinste bei Hewlett Packard Enterprise, doch im zurückliegenden Quartal konnte er deutlich stärker zulegen als die anderen Sparten.

HPE-Chef Antonio Neri auf der diesjährigen »HPE Discover« in Las Vegas
(Foto: HPE)

HPE hat ein gutes drittes Fiskalquartal hinter sich. Der Infrastrukturspezialist konnte seinen Umsatz um vier Prozent auf knapp 7,8 Milliarden Dollar steigern. Der Löwenanteil entstammt weiter dem Geschäft mit Hybrid-IT-Lösungen, das 6,2 Milliarden Dollar beisteuerte. Ein Plus von drei Prozent, das vor allem dem Server- und Netzwerk-Business zu verdanken war – im Storage-Bereich ging es nur marginal nach oben.

Weit stärker wächst bei HPE der Bereich »Intelligent Edge«, der Lösungen für die Verarbeitung von Daten an der Edge liefert – also dort, wo sie anfallen, und nicht in einem zentralen Rechenzentrum oder in der Cloud. Hier lag der Umsatz im dritten Quartal bei 785 Millionen Dollar und damit zehn Prozent über dem des Vorjahreszeitraums.

Der dritte HPE-Geschäftsbereich, Financial Services, legt um drei Prozent auf 928 Millionen Dollar zu. Der Nettogewinn des Herstellers kletterte von 165 Millionen Dollar im dritten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres auf 451 Millionen Dollar. CEO Antonio Neri sprach von einem starken Quartal und versprach, man werde die Prognosen für das Gesamtjahr deutlich übertreffen.