Netzwerkmanagement aus der Cloud: Modernes WLAN für Hugendubel

Der Systemintegrator Controlware und der IT-Dienstleister Paragon Data haben die Buchhandelskette Hugendubel beim Aufbau einer zeitgemäßen WLAN-Umgebung unterstützt. Das sorgt für ein positives Einkaufserlebnis

Anbindung von 80 Filialen

Jacek Dubiel, Abteilungsleiter Netzwerk und Sicherheit bei Paragon Data
(Foto: Paragon Data)

Der darauffolgende Rollout, bei dem über einen Zeitraum von zweieinhalb Monaten die Anbindung von rund 80 Hugendubel-Filialen erfolgte, forderte dem Projektteam mit Blick auf die Organisation und Logistik einiges ab: Insgesamt wurden bei Paragon Data 350 Meraki Access Points vom Typ »MR33-HW«, 200 Apple iPads und zwei Meraki »MX100«-Firewalls vorkonfiguriert, konfektioniert und in den Filialen ausgerollt. Auf diese Weise integrierte Paragon Data Tag für Tag zwischen zwei und fünf Buchhandlungen.

Die vorhandenen stationären PC-Arbeitsplätze in den Filialen wurden im Zuge der Umstellung auf zeitgemäße iPads umgerüstet. »Wir haben rund zehn verschiedene Smartphones und Tablets getestet«, so Jacek Dubiel, Abteilungsleiter Netzwerk und Sicherheit bei Paragon Data. »Mit Blick auf die einfache Verwaltung, die robusten Schnittstellen und die hohe Bedienfreundlichkeit haben wir uns für Apple iPads entschieden – und diese exakt gemäß den Vorgaben aus der Hugendubel-Zentrale konfiguriert.«

Um sicherzustellen, dass die lokalen Teams mit der neuen Infrastruktur auf Anhieb zurechtkommen, wurde das Trainerteam von Hugendubel im Umgang mit den Systemen geschult – und gab das Wissen anschließend an die Kollegen in den Filialen weiter. Sicherheitshalber hat Paragon Data flankierend zur Einführung eine dedizierte Telefonhotline eingerichtet, die den Filialmitarbeitern bei Fragen zur neuen Infrastruktur zur Verfügung steht. »Nach einigen Monaten im Echtbetrieb stellen wir fest, dass die Rückfragen minimal sind und die Systeme hervorragend angenommen werden«, zieht Dubiel Bilanz. »Im nächsten Schritt werden wir nun gemeinsam mit dem Hugendubel-Team die Voraussetzungen für die Integration von Drittanbieter-Anwendungen aus dem Retail-Umfeld schaffen.«