Karin Hernik von APC by Schneider Electric im CRN-TV-Interview: Edge Computing für den Channel

Edge Computing beschert der lokalen IT-Infrastruktur eine Renaissance. Karin Hernik, Channel Director DACH bei APC by Schneider Electric, spricht im Interview mit CRN-TV darüber, wie Reseller von dem Trend profitieren können.

(Foto: CRN)

APC by Schneider Electric hat für 2018 das »Year of the Edge« ausgerufen. Denn die zentralisierte IT-Infrastruktur von Cloud-Rechenzentren befindet sich im Wandel. Um Latenzen zu reduzieren und die Übertragungsgeschwindigkeit zu erhöhen, werden den zentralen Cloud-Rechenzentren immer öfter kleinere IT-Standorte geografisch vorgelagert. Damit rückt die Rechenleistung näher zum Anwender. Das sogenannte Edge Computing ist dabei nicht nur großen Colocation-Anbietern und Telcos vorbehalten, sondern stellt auch für klassische Systemhäuser ein interessantes neues Geschäftsfeld dar. Denn ein Edge-Endpunkt muss nicht zwangsläufig ein regionales Rechenzentrum inklusive der damit verbundenen Infrastruktur umfassen. In der vernetzten Produktion, im IoT und im Retail-Umfeld kommen kleinere Local-Edge-Lösungen – meist in Form von Micro Datacentern mit einer Dimensionierung von einem bis vier Racks – zum Einsatz.

Ganz leicht dürfte der Einstieg ins Edge Computing vielen Systemhäusern dennoch nicht fallen. APC bietet seinen Partnern deswegen eine Reihe von Unterstützungsmaßnahmen an, um sich in das neue Marktsegment einzuarbeiten. So haben Mitglieder des APC-Partnerprogramms etwa seit Februar die Möglichkeit, eine Zertifizierung zum APC Edge Sales Associate zu machen. Mit dem »Local Edge Configurator« hat APC außerdem ein neues Design Tool geschaffen, das allen registrierten Partnern kostenlos zur Verfügung steht. Die Software kann als Webanwendung aus dem Partnerportal heraus genutzt werden und bietet ein Reihe von Funktionen für die Projektierung von Edge-Infrastrukturen. Im Rahmen der Channel-Kampagne »Year oft he Edge« erhalten Partner außerdem 15 Prozent Extra-Marge auf alle Lösungen, die sie mit dem Design-Tool erstellen.