AVM-Channelchef Michael Sadranowski im CRN-TV-Interview: AVM treibt Mesh-WLAN voran

Mit einem neuen Mesh-Set, einem Router, einem Supervectoring-35b-Router und einem Update für sein Betriebssystem FRITZ!OS gibt es am CEBIT-Stand von AVM eine Reihe spannender Produkte und Lösungen zu sehen. Channelchef Michael Sadranowski erklärt, wie sich AVM mit den neuen Produkten im Markt aufstellen möchte.

AVM-Channelchef Michael Sadranowski im Interview mit CRN-Redakteurin Ulrike Garlet
(Foto: CRN)

Pünktlich zum neuen CEBIT-Konzept ist AVM in diesem Jahr zum ersten Mal gleich mit zwei Messeständen auf der CEBIT vertreten. »Das neue Messekonzept der CEBIT ist wirklich inspirierend. Man nimmt wahr, wie viel Mühe man sich gegeben hat, die CEBIT weiterzuentwickeln. Wir finden das toll«, lobt Michael Sadranowski, Vice President Channel Sales bei AVM, das neue Messekonzept im Interview bei CRN-TV. Ganz traditionell in der Netzwerkhalle 13 zeigt der Berliner Kommunikationsspezialist seine Produkte. Auf dem Außengelände wird die Marke Fritz etwas lockerer inszeniert.

Im Fokus des Messeauftritts von AVM steht dabei unter anderem das Thema Mesh. Nachdem der Netzwerkspezialist einer in der Vergangenheit eine Reihe seiner Produkte mit dem Betriebssystem-Update FRITZ!OS 6.90 mesh-fähig gemacht hatte, integriert das neueste Update des AVM-Betriebssystems, »FRITZ!OS 7«, nun weitere Fritzbox-Modelle ins Mesh und macht damit auch Telefonie- und Smart-Home-Funktionen meshfähig. Die CEBIT nutzt AVM zudem, um ein Mesh-Set vorzustellen. Mit der »FRITZ!Box 7590« und dem »FRITZ!WLAN Repeater 1750E« setzt AVM dabei auf zwei bewährte Mesh-Produkte, die ab Sommer auch im Bundle angeboten werden.