Umsatz und Gewinn legen weiter zu: Guter Jahresabschluss bei NetApp

Auch das letzte Quartal seines Fiskaljahres hat NetApp mit einem Umsatz- und Gewinnanstieg abgeschlossen. Vor allem das Geschäft mit All-Flash lässt den Hersteller gut dastehen.

NetApp-Firmensitz in Sunnyvale, Kalifornien
(Foto: CC0 1.0 - Public Domain)

Mit einem Umsatzwachstum von elf Prozent auf 1,64 Milliarden Dollar hat NetApp sein viertes Geschäftsquartal 2017 abgeschlossen. CEO George Kurian sprach von einem »tollen Finish« und betonte, man sei erfolgreich auf wachstumsstarke Bereiche wie Hyperconverd und Cloud umgeschwenkt. Daneben läuft aber auch das Business mit All-Flash hervorragend. Rechnete man die Umsätze des vierten Quartals auf ein komplettes Geschäftsjahr hoch, lägen die Einnahmen bei 2,4 Milliarden Dollar und damit 43 Prozent über dem Vorjahreswert.

Die Höhe der Flash-Umsätze ist auch insofern beeindruckend, als dass NetApp im vergangenen Jahr insgesamt 5,91 Milliarden Dollar Umsatz erzielte. Ein Wachstum von sieben Prozent. Der Jahresgewinn lag wegen der US-Steuerreform allerdings nur bei bescheidenen 76 Millionen Dollar. Wie viele andere US-Hersteller hatte NetApp die Gelegenheit genutzt, um Geld aus dem Ausland in die USA zu verlagern, und musste einmalige Abschläge in Kauf nehmen, die den Jahresgewinn um etwa 850 Millionen Dollar drückten.

Im vierten Quartal lag der Gewinn bei 271 Millionen Dollar und damit deutlich über dem Vorjahreszeitraum, als 190 Millionen erreicht wurden.