Komplettlösungen im Fokus: Eaton stellt neues Partnerprogramm vor

Mit einem neuen dreistufigen Partnerprogramm unterstützt Eaton seine Reseller bei der Entwicklung vom Produktverkäufer zum Lösungsanbieter. Für IT-Systemhäuser soll es einfacher werden, Komplettpakete zu schnüren, statt nur USVs weiterzuverkaufen.

Die Vermarktung von Komplettlösungen rückt für Eaton stärker in den Fokus
(Foto: Sashkin/Fotolia)

Je mehr sich Eaton vom Produkt- zum Lösungsspezialisten entwickelt, desto wichtiger wird es für den Hersteller, dass auch seine Partner ein möglichst breites Portfolio vertreiben. Bislang allerdings verkaufen viele der Reseller von Eatons Business Unit »Power Quality« vor allem die Unterbrechungsfreien Stromversorgungen. Tatsächlich positioniert sich der Hersteller jedoch längst als Anbieter einer breiten Palette an Lösungen für Energiemanagement im Markt. Zumindest einige der Produkte der anderen Business Units von Eaton dürfen auch für Infrastrukturspezialisten aus dem IT-Channel interessant sein. Dazu gehören etwa Notbeleuchtung, Nieder- und Mittelspannungslösungen und Software.

Die verschiedenen Produkte der einzelnen BUs möchte Eaton deswegen künftig stärker zu Lösungen bündeln und mit seinem Direct-Touch-Team ermitteln, welche Teile des Portfolios für bestehende USV-Kunden zusätzlich interessant sind. Klassische IT-Systemhäuser könnten dann nicht nur Unterbrechungsfreie Stromversorgungen verkaufen, sondern Komplettpakete für IT-Management schnüren. Umgekehrt sehen sich die Mitarbeiter der Power-Quality-Business-Unit auch nach Partnern um, die bereits mit anderen Geschäftsbereichen von Eaton zusammenarbeiten und ihr Portfolio um USVs erweitern könnten.

Übersicht