Prominente Verstärkung: Olaf Dünnweller wechselt von Veritas zu Commvault

Olaf Dünnweller, 17 Jahre bei Symantec beziehungsweise Veritas und zuletzt Country Manager des Backup-Anbieters, wechselt zu Commvault und übernimmt dort die Region Central EMEA.

Olaf Dünnweller, Area Vice President EMEA Central bei Commvault
(Foto: Commvault)

Nach mehr als 17 Jahren bei Symantec und Veritas wechselt Olaf Dünnweller zu Commvault. Dort soll er als Area Vice President EMEA Central die Geschäfte in Deutschland, Österreich und der Schweiz vorantreiben und vor allem regionale, aber auch überregionale Allianzen und Partnerschaften fördern, um Umsatz und Marktanteil des Herstellers zu steigern. Dünnweller will die Präsenz von Commvault insbesondere im Public Sector sowie im Enterprise- und Mittelstandsgeschäft erhöhen. Der DACH-Markt sei ein Schlüsselfaktor für das globale Wachstum bei Commvault, so der Manager, der den Hersteller mit seiner großen Produktauswahl und seinem starken Partner-Ökosystem bestens positioniert sieht.

Dünnweller kam 2001 als Presales-Manager zu Symantec und stieg dort bis zum Vertriebschef für das Veritas-Business in Deutschland auf. Der Datensicherungs- und Datenmanagementanbieter wurde vor zwei Jahren abgespaltet. Kurz darauf übernahm Dünnweller als Country Manager die Verantwortung für die strategische Geschäftsentwicklung in Deutschland. Damit sei er einer der Kandidaten mit der umfangreichsten Branchenexpertise für den Commvault-Job gewesen, sagt Christian Lang, Vice President Commvault EMEA. »Seine Erfahrung mit strategischen Partnerschaften und seine Kenntnis des lokalen Marktes, einhergehend mit unserer gemeinsamen Überzeugung, Mitarbeiter bestmöglich zu fördern, wird Commvaults Expansion in DACH und der gesamten EMEA-Region vorantreiben.«