Umsatzmilliarde geknackt: Rekordquartal für Pure Storage

Im vierten Quartal konnte Pure Storage seinen Umsatz erneut deutlich steigern und schafft damit erstmals einen Jahresumsatz von einer Milliarde Dollar. Auch die Verluste wurden deutlich eingedämmt.

Flash-Array von Pure Storage
(Foto: Pure Storage)

Im Ende Januar abgeschlossenen vierten Quartal seines Geschäftsjahres konnte Pure Storage seinen Umsatz um 48 Prozent auf 338 Millionen Dollar steigern. Damit hat der Hersteller von All-Flash-Arrays wie erwartet die Umsatzmilliarde im Gesamtjahr geknackt. Nicht nur deshalb sprach CEO Charles Giancarlo von einem »wichtigen Meilenstein«, sondern auch weil man endlich profitabel ist – zumindest wenn man nicht die Generally Accepted Accounting Principles (GAAP) anlegt. Nach diesen steht unter dem Strich weiter ein Minus von 11,9 Millionen Dollar im vierten Quartal. Die Verluste konnten damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aber auf etwa ein Viertel reduziert werden.

Rund 500 Kunden konnte Pure Storage nach eigenen Angaben im vierten Quartal hinzugewinnen, die Mitarbeiterzahl stieg auf über 2.100. Finanzchef Tim Riitters gab als Ziel aus, nun für ein volles Geschäftsjahr Non-GAAP-Profitabilität erreichen zu wollen. Zudem wird ein Umsatz zwischen 1,31 und 1,36 Milliarden Dollar angepeilt.