NAS-Systeme in der Praxis: Synology geht auf Workshop-Tour

Best Practices rund um den Einsatz von Synology-Systemen stehen im Mittelpunkt der anstehenden Workshop-Tour des NAS-Spezialisten. Der hat den Praxisanteil erhöht und weitere Städte in den Kalender aufgenommen.

NAS von Synology
(Foto: Synology)

In den kommenden Wochen und Monaten begibt sich Synology wieder auf Workshop-Tour, um Fachhändlern und interessierte Endkunden praxisnahe Informationen zu Netzwerkspeichern zu vermitteln. Anders als bei den vergangenen Ausgaben gibt es nun nach den Vorträgen, in denen Best Practices und Referenzprojekte vorgestellt werden, jeweils eine Viertelstunde für Diskussionen oder ein Hands-on. Zudem wurde die Roadshow auf 14 Stationen erweitert, um weitere Regionen abzudecken und den Teilnehmern eine kürzere Anreise zu ermöglichen.

Die Themen der Vorträge hat Synology basierend auf Kundenfeedback und typischen Einsatzszenarien seiner NAS-Systeme gewählt. So wird es unter anderem um NAS als zentraler Backup-Server und die Wiederherstellung nach einem IT-Notfall gehen. Weitere Schwerpunkte sind der Aufbau effektiver IT-Umgebungen mithilfe der Virtualisierungsfunktionen und der Zusammenschluss mehrere Systeme zu einem Hochverfügbarkeitscluster. In den Pausen haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich Live-Demos anzuschauen und Fragen mit den Experten von Synology sowie von den Kooperationspartnern ioSafe, Kingston und Seagate zu erörtern.

Termine:
20. März in München
10. April in Frankfurt
12. April in Stuttgart
17. April in Genf
19. April in Zürich
8. und 9. Mai in Düsseldorf
15. Mai in Berlin
17. Mai in Hamburg
12. Juni in Hannover
26. Juni in Wien
28. Juni in Salzburg
4. und 5. September in Berlin
Teilnahmegebühr: 160 Euro (Teilnehmer erhält »Synology DS218j«), 500 Euro (Teilnehmer erhält »Synology DS918+«)
Anmeldung und weitere Informationen: www.synology.com/de-de/events/workshop_2018