Performance-Schub für »Eternus AF«-Serie: Fujitsu aktualisiert All-Flash-Systeme

Mit zwei neuen All-Flash-Arrays will Fujitsu den Datenhunger von geschäftskritischen Anwendungen stillen. Sie sollen bis zu einem Drittel mehr Leistung als die Vorgängermodelle bieten. Daneben gibt es aber auch neue Midrange-Systeme mit SSDs und Festplatten.

Fujitsus neues All-Flash-Array »Eternus AF650 S2« mit einem Drive Enclosure

Fujitsu hat seine »Eternus«-Reihe um einige neue Systeme erweitert. Mit »AF250 S2« und »AF650 S2« sind zwei All-Flash-Arrays hinzugekommen, die Unternehmen bei der Konsolidierung von Speicherinfrastrukturen helfen und geschäftskritische Anwendungen mit Daten versorgen sollen. Sie bieten laut Hersteller eine bis zu 30 Prozent höhere Performance als die Vorgängermodelle – unter anderem durch größere Caches, aktuelle CPUs sowie besser für Multicore- und Multithread-Prozessoren optimierte Algorithmen.

Die Eternus AF250 S2 ist laut Fujitsu prädestiniert als universeller Storage für Tier-1-Anwendungen in kleinen und mittleren Unternehmen, etwa Echtzeitanalysen von Geschäftsdaten oder VDI-Umgebungen. Bei sequentiellen Zugriffen sollen bis zu 760.000 und bei zufälligen bis zu 430.000 IOPS erreicht werden. Das System nimmt maximal 48 Drives auf und stellt bis zu 737 TByte an Speicherkapazität bereit.

Die Eternus AF650 S2 ist dagegen eher für umfangreiche Datenkonsolidierungen oder Big-Data-Anwendungen gedacht. Sie liefert bis zu 2,56 Millionen IOPS bei sequentiellen Zugriffen und bis zu 810.000 bei zufälligen. Mit bis zu 192 Drives stellt sie maximal 2.949 TByte an Speicherkapazität bereit. Beide Systeme werden allerdings auch kommende SSDs unterstützen, sodass sich Laufe der nächsten Monate noch höhere Kapazitäten erreichen lassen.

AF250 und AF650 setzen auf Fibre Channel mit 16 oder optional 32 GBit pro Sekunde. Der Hersteller verspricht eine besonders niedrige Latenz von 60 Mikrosekunden bei Schreibvorgängen und 160 Mikrosekunden bei Lesevorgängen. Beide All-Flash-Arrays sind ab sofort verfügbar. Der Einstiegspreis liegt bei 19.500 Euro für die AF250 und bei 87.600 Euro für die AF650.

Übersicht