Hochperformante Speicher-Tower für KMU: Qnap bringt weitere NAS-Serie auf AMD-Basis

Mit der TVS-x73e-Familie baut Qnap sein Angebot an performanten NAS-Systemen mit AMD-Ryzen-Prozessoren weiter aus. Sie richten sich insbesondere an KMU, die anspruchsvolle Anwendungen wie Virtualisierung und 4K-Codierung nutzen wollen.

Qnaps neue TVS-x73e-Serie richtet sich insbesondere an KMU mit hohen Ansprüchen an die Performance ihrer NAS

Nachdem Qnap im vergangenen Herbst als erster Hersteller eine Business-NAS-Serie (TS-x77) mit leistungsstarken Achtkern-Ryzen-Prozessoren von AMD auf den Markt gebracht hat, legt das Unternehmen jetzt einige etwas kleinere Modelle für den KMU-Bereich nach. Die Geräte der TVS-x73e-Familie sind wahlweise mit Vier, Sechs und Acht Bays für HDDs oder SSDs ausgestattet und werden von einem aktuellen AMD Ryzen RX-421BD Quad-Core-Prozessor mit 2,1 GHz angetrieben. Die ab Werk installierten vier bis acht GByte Dual-Channel DDR4 RAM können auf bis zu 64 GByte erweitert werden. Damit kann vor allem die Grafikprozessorleistung zur Unterstützung von 4K-Videodekodierung und 4K-UHD-Anzeige beschleunigt werden.

Als externe Anschlüsse stehen ein USB QuickAccess Port, vier USB 3.0 Ports, vier Gigabit LAN Ports und zwei HDMI-Ausgänge (1.4b) sowie zwei 3,5 mm Mikrofonbuchsen (nur dynamische Mikrofone), ein 3,5 mm Line-Ausgang zusätzlich zum integrierten Lautsprecher zur Verfügung. Darüber hinaus bringen sie intern jeweils zwei M.2 SATA (6Gb/s) SSD-Steckplätze zur SSD-Cache-Beschleunigung sowie zwei PCIe-Steckplätze (Gen.3 x4) mit, die beispielsweise für die Installation von 10GbE-Netzwerkkarten, QM2-Karten oder USB 3.1 10Gbps Karten genutzt werden können. Über eine optionale 10GbE-Netzwerkkarte liefern die Modelle laut Qnap bis zu 993 MB/s Durchsatz und bis zu 983 MB/s mit AES-NI hardwarebeschleunigter Verschlüsselungs-Engine.

Die leistungsstarken Geräte sind als Doppellösung aus NAS und iSCSI-SAN Unified Storage konzipiert, die nicht nur VMware, Citrix, Microsoft Hyper-V und Windows Server 2012 R2 Umgebungen unterstützt, sondern auch mehrere virtuelle Maschinen - mit Windows, Linux, UNIX und Android - und Container, etwa LXC und Docker, nativ hosten kann. »Die TVS-x73e Modelle laufen mit einem AMD Quad-Core APU mit bis zu 3,4 GHz Taktrate und bieten große Systemflexibilität durch ihre Dual-PCIe-Steckplätze. Damit eignen sich die KMU-NAS ideal für Organisationen und Profis, die Leistung und Erweiterbarkeit verlangen«, erklärt Mathias Fürlinger, Senior Storage Consultant bei Qnap.

Die neuen NAS-Tower im Metalldesign sind ab sofort verfügbar. Die kleinste Variante TVS-473e-4G mit vier Bays und vier GByte RAM soll im Verkauf 809 Euro kosten, mit sechs Festplatten-Buchten (TVS-673e-4G)werden 929 Euro veranschlagt und mit acht Bays (TVS-873e-4G) 1.079 Euro. Für die Modelle mit acht GByte RAM ist ein Aufpreis von jeweils 100 Euro veranschlagt.