Wechsel von Dell EMC: Diana Coso wird Geschäftsführerin von Axians Deutschland

Diana Coso verantwortet ab April das Deutschlandgeschäft des IT-Dienstleisters Axians in Deutschland. Sie war bislang Channelchefin beim Speicherriesen EMC, der 2015 von Dell übernommen wurde.

Diana Coso wird Deutschlandchefin von Axians

Nach der Neuausrichtung und dem Rebranding hat der IT-Dienstleister Axians nun auch eine neue Geschäftsführung für Deutschland. Die bisherige Channelchefin von EMC, Diana Coso, wird ab April die Leitung des Unternehmensnetzwerks übernehmen. Die Diplom-Wirtschaftsinformatikerin begann ihre Karriere 1989 bei HP in Ulm. Sie war dort unter anderem in den Positionen als Director Service Sales, Strategy & Planning und Change Management sowie als Channel Service Business Director EMEA tätig. Danach konnte Coso ihren Erfahrungsschatz in den Bereichen Software und Cloud bei Microsoft erweitern. Zuletzt war sie bei Dell EMC tätig, wo sie die letzten zwei Jahre als Mitglied der Geschäftsleitung den Partnervertrieb verantwortete.

»Diese Verantwortung bei Axians zu übernehmen, ist für mich ideal. Denn der Mix von Systemhauskompetenz, verbunden mit der Stärke des industriellen Mutterkonzerns wie Vinci Energies, ist einmalig im Markt. Nur wenn man beide Welten versteht und lebt, kann man die neuen Themen wie IoT, Industrie 4.0 und Digitalisierung voranbringen« sagt Coso über ihre neue Aufgabe. »Darüber hinaus möchte ich das durch die BU-Struktur etablierte Unternehmertum weiter fördern, denn Spitzenleistungen entstehen immer da, wo ein hohes Maß an Eigeninitiative und Verantwortung gegeben ist. Die Digitalkompetenz in unser Lösungsportfolio zu integrieren und die Synergiepotenziale mit den anderen Bereichen der Vinci Energies zu nutzen, sehe ich als positives Signal für Kontinuität an unsere Kunden und Partner.«

Axians, die ICT-Marke von Vinci Energies, hat im vergangenen Jahr die Neuordnung der Gesellschaft und deren Ausrichtung nach digitalen Wachstumsthemen umgesetzt. Als Teil ihrer Netzwerk-Strategie hat die Muttergesellschaft Vinci Energies Deutschland eine Struktur mit mehr als 50 dezentralen spezialisierten Business Units aufgebaut und damit den operativen Einheiten mehr Verantwortung gegeben. Um die Bündelung der ICT-Kompetenz nach außen zu repräsentieren, wurden alle Gesellschaften im Namen eines Rebrandings Anfang des Jahres in Axians umbenannt, darunter auch die Systemhäuser Fritz & Macziol und Crocodial. Das Leistungsangebot von Axians reicht nun von Software-Themen und IT-Management und -Betrieb über IT-Sicherheit und Netzwerktechnologie bis zu ganzheitlicher IT-Beratung.