Gastkommentar: Dauerlauf Colocation: Umdenken ist angesagt

Das Thema Colocation im Rechenzentrum muss von Anbietern und Nutzern neu gedacht werden, findet Rolf Terjung von Schneider Electric.

Rolf Terjung

Data-Center-Colocation ist kein neues Thema – es muss aber von Anbietern und Nutzern neu gedacht werden. Denn nicht zuletzt aufgrund der zunehmenden Digitalisierung haben es Anbieter von Colocation mit einer neuen Zielgruppe zu tun. Jetzt kommen die Entscheider aus der Führungsebene. Chief Operating Officers (COO), Chief Financial Officers (CFO) oder Chief Digital Officers (CDO) bestimmen den Kurs in Sachen IT-Strategie. Gerade die Position eines CDOs wird immer wichtiger. Oft verantwortet die Person die gesamte digitale Strategie und treibt Veränderungen voran. Typische Ansprechpartner aus dem Beschaffungs- oder Gebäudemanagement werden seltener. Für Colocation-Anbieter heißt das, sie müssen sich bei der Argumentation bis hin zum Wortschatz auf die neue Zielgruppe einstellen.

So wie sich die Ansprechpartner ändern, müssen sich auch die Colocation-Anbieter in verschiedenen Segmenten wie Großhandel, Handel, Carrier oder als regionaler Ansprechpartner positionieren. Der Colocation-Markt spaltet sich dabei in klein und groß: Die Goliaths sind Unternehmen, die beispielsweise durch Zukäufe gewachsen sind und standardisierte Pakete bieten, während sich die Davids als kleine exklusive Firmen mit zugeschnittenen Services verstehen. Ist ein Colocation-Anbieter bereits in einem Gebiet etabliert, bietet unter Umständen auch der benachbarte Markt Potenzial.

Auch die Positionierung als Berater ist ein Ansatzpunkt. So können sie ihren Kunden zu Themen wie dem Internet of Things (IoT) oder Big Data zur Seite stehen. Denn um die Daten zu sichern und auszuwerten, muss genügend Speicherplatz und Energie zur Verfügung stehen. Das wiederum erfordert eine entsprechende Infrastruktur, bestehend aus Unterbrechungsfreien Stromversorgungen (USV) und ausreichender Kühlung. Nutzen Unternehmen die Möglichkeit der Auslagerung ihres Data Centers müssen sich die Verantwortlichen um diese Punkte nur beim Auswahlprozess des Anbieters kümmern. Die Vorteile liegen auf der Hand: Das eigene Data Center muss nicht aufgestockt oder umgebaut werden, die Umzugszeiten in die Colocation sind planbar genau wie Kosten, die vertraglich festgelegt sind.