Ruckus-Übernahme kostet 1,2 Milliarden US-Dollar: Brocade kauft WLAN-Kompetenz hinzu

Brocade komplettiert mit der Übernahme des WLAN-Spezialisten Ruckus Wireless sein Enterprise-Networking-Portfolio. Der Kaufwert soll sich auf rund 1,2 Milliarden US-Dollar belaufen.

(Foto: kalafoto - Fotolia)

Der Netzwerkausrüster Brocade hat die Übernahme von Ruckus Wireless bekanntgegeben. Die Übernahme des Herstellers von Produkten für eine offene WLAN-Infrastruktur soll rund 1,2 Milliarden US-Dollar kosten. Mit der Akquisition will Brocade sein Enterprise-Networking-Portfolio komplettieren, indem die eigenen Netzwerklösungen durch die wachstumsstarken und offenen Wireless-Produkte von Ruckus hinzukommen. Gleichzeitig stärkt die Übernahme Brocades strategische Position im erweiterten Service Provider-Segment. So will sich der Netzwerkausrüster für die Anforderungen der digitalen Transformation besser aufstellen.

Durch das gemeinsame Portfolio erhoffen sich beide Hersteller, dass sich durch cross selling für die Partner beider Unternehmen neue Geschäftsmöglichkeiten ergeben. Neben großen Unternehmen sollen auch zahlreiche vertikale Märkte wie Education, Government, Hospitality und Service Provider verstärkt in den Fokus rücken. Zudem will Brocade mit der Übernahme seine Möglichkeiten in Trendthemen wie 5G-Mobilfunk-Services, Internet of Things, Smart Cities stärken.

Brocade erwartet, dass die Akquisition bis zum dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres abgeschlossen sein wird. Ruckus-CEO Selina Lo wird das Unternehmen führen und an Brocade-CEO Lloyd Carney berichten.