Neuer Channel-Chef: AVM stärkt indirekten Vertrieb

Michael Sadranowski wird ab Oktober als Vice President Channel Sales alle Channelaktivitäten bei AVM verantworten. Mit dem neu geschaffenen Posten will der Hersteller den indirekten Vertrieb stärken.

Michael Sadranowski
(Foto: AVM)

Michael Sadranowksi wird ab 1. Oktober 2015 als Vice President Channel Sales bei AVM künftig alle indirekten Vertriebsaktivitäten des Unternehmens verantworten. Der Berliner Hersteller hat die Position extra neu geschaffen, um die strategische Vertriebsausrichtung des Unternehmens zu stärken. Sadranowski wird als Channelchef direkt an Ulrich Müller-Albring, Geschäftsführer Vertrieb bei AVM, berichten.

Sadranwoski war zuletzt als Vertriebsleiter für die Ladengeschäfte der Handelskette Gravis verantwortlich. Sieben Jahre zuvor war der 48-Jährige Nationaler Vertriebsleiter bei Vodafone Deutschland. Zu seinen Aufgaben bei AVM gehört sowohl der Ausbau der Vertriebsorganisation als auch des internationalen Geschäftes. Künftig will der Fritzbox-Hersteller noch individueller die verschiedenen Anforderungen des Channels umsetzen. »Wir freuen uns, dass wir mit Michael Sadranowski einen ausgewiesenen Kenner der ITK-Handelslandschaft gewonnen haben. Er bringt große Erfahrung mit, insbesondere im Bereich Multichannel. Wir stärken mit ihm deutlich unsere indirekten Vertriebsaktivitäten, sowohl im stationären Handel als auch im Online-Geschäft«, erklärt Ulrich Müller-Albring.