Schwerpunkte

Ein Tool für WLAN- und Frequenz-Fehlersuche

WLAN-Performance-Probleme lösen mit Airmagnet

24. Februar 2009, 09:55 Uhr   |  Werner Veith | Kommentar(e)

WLAN-Performance-Probleme lösen mit Airmagnet

»AirMedic« von Airmagnet erleichtert die Fehlersuche in Wireless-LANs, indem das Tool auch Nicht-WLAN-Störrer identifiziert.

Mit dem Analysetool »AirMedic« von Airmagnet sucht der Administrator sowohl auf der Frequenz- als auch auf WLAN-Seite nach Fehlern. Damit lassen sich bei Verbindungsproblemen auch Nicht-WLAN-Geräte wie Mikrowellen als Störer identifizieren.

Gerade im 2,4-GHz-Band tummeln sich neben Wireless-LAN-Geräten noch viele andere Funksysteme wie mit Bluetooth oder Mikrowellen. Mit WLAN-Analyse-Tools erkennt der Administrator aber nur Probleme auf Ebene 2, dass etwa durch eine zu hohe Paketwiederholungsrate die Performance sinkt. Die Ursache muss aber nicht ein anderes WLAN-Gerät sein. Mit der Software «AirMedic« von Airmagnet dehnt der Administrator die Fehlersuche auch auf die physikalische Ebene aus. Dadurch sieht er im Frequenzspektrum auch die Strahlung von Nicht-WLAN-Geräten wie Mikrowellen. Ist so ein System defekt, kann es soga ein Wireless-LAN komplett lahmlegen.

Airmedic stellt verschiedene Ansichten auf der Frequenzebene bereit. Über eine FFT-Darstellung (Fast-Fourier-Transformation) sieht der Administrator in Echtzeit, was sich auf dem Frequenzbereich tut. Die Spektrumsdichte zeigt auch Signale, die über die Echtzeitdarstellung schwer zu erfassen sind. Eine Spektrumsdarstellung über die Zeit hinweg, lässt Frequenzsignale erkennen, die nur kurzzeitig (Burst) auftreten.

Auf der WLAN-Ebene liefert Airmedic 14 verschiedene Ansichten, um einen Überblick zu geben. Dadurch sieht der Administrator etwa, ob auf einem Kanal zuviel Verkehr ist, was wiederum den Durchsatz verringert. Weitere Grafiken zeigen etwa die Wiederholungsraten bei Paketen. Außerdem sieht der IT-Verwalter, welche Geräte wie Access-Points (APs), Laptops oder WLAN-Telefone online sind.

Ein Klick auf einen AP, eine SSID (Service-Set-ID) oder einen Kanal liefert eine Frequenzübersicht und zeigt die Linien des gewählten Geräts farbig an. Dies hilft zu unterscheiden, ob es sich um ein WLAN- oder ein anderes Signal handelt. Airmedic untersucht sowohl das 2,4-GHz- als auch das 5-GHz-Spektrum an. Es lassen sich alle Funkstandards von 11a, 11b, 11g und 11n untersuchen. Airmedic von Airmagnet kostet 995 Dollar.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Kostenloses Tool für Monitoring von Vmware-Servern von Solarwinds
Preisgünstiges Tool für Überwachung und Management von Applikationen
Solarwinds Orion lauscht auf Netflow-Daten
Vivenet Diagnostics überwacht Sprachqualität in VLANs
Dätwyler Cables ergänzt Verkabelungssysteme um WLAN-Komponenten
Xirrus mit kostenlosen WLAN-Monitoring-Tool für Linux
Wireshark: Upgrade von 0.99.6 auf 0.99.6a
Probleme mit dem Hackerparagrafen
Günstiger Netzwerkmonitor: Traffic-Grapher 6 im Test
WLAN-Rückblick 2008: IEEE 802.11n bestimmt alles
Probleme rechtzeitig erkennen
In Echtzeit Probleme im Netz aufspüren
WLAN: Multi-Channel-Analyse mit »Wireshark«
Grafisches Analysetool für Wireshark von Cace
Kostenlose Netzwerkanalyse-Software von Netwitness
WLAN-Analyse-Tool »Wireshark« verstehen
Bestandsaufnahme mit System
Paket-Analyse-Tool »Observer« misst Performance von Applikationen