Schwerpunkte

Aussteiger-Maschine

Wie man seine Social Media-Existenz wirkungsvoll tilgt

14. Oktober 2011, 10:01 Uhr   |  Elke von Rekowski | Kommentar(e)

Wie man seine Social Media-Existenz wirkungsvoll tilgt

Betreiberlogo

Ob Facebook, Twitter oder Linkedin: Social Media liegt voll im Trend und fast jeder ist dabei. Schwierig wird es hingegen, wenn ein Online-Angebot nicht gefällt und man sich aus dem sozialen Netz wieder verabschieden möchte.

Wer Social Media-Angebote ausprobiert und zu dem Ergebnis kommt, auf den einen oder anderen angebotenen Service verzichten zu können, wird schnell bemerken, dass es keineswegs einfach ist, sich dauerhaft aus einer Social-Media-Plattform zu verabschieden und die eigene Online-Existenz dort spurlos zu tilgen. Abhilfe schafft jetzt die Plattform http://suicidemachine.org/. Hier steht die sogenannte Web 2.0 suicide machine bereit. Dieser Dienst erledigt die Abmeldung von einem Sozialen Netzwerk automatisch.

Dazu muss der Anwender lediglich die Social Media Plattform auswählen, der er nicht länger angehören will. Dann werden noch der Username und das Passwort angegeben und den Rest erledigt die »Löschmaschine« selbsttätig. Das ist nicht nur bequem, sondern funktioniert auch schneller als mit der manuellen Methode. So dauert es dem Anbieter zufolge noch nicht einmal eine Stunde, eine Online-Existenz mit 1.000 Kontakten spurlos aus Facebook zu tilgen, was deutlich unter der Zeit liegt, die der manuelle Löschvorgang in diesem Fall in Anspruch nehmen würde. Der Dienst, der sich zurzeit beliebig viele Löschungen aus Facebook, Twitter, Linkedin und Myspace verwendet werden kann, lässt sich kostenlos nutzen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Facebook kann jetzt twittern
Wenn sich Kriminelle via Social Media einschleichen

Verwandte Artikel

Twitter, Facebook, LinkedIn

Internet