Schwerpunkte

Verschiebung wegen Coronavirus

Twenty2X findet erst im Juni statt

03. März 2020, 09:53 Uhr   |  Stefan Adelmann | Kommentar(e)

Twenty2X findet erst im Juni statt
© Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe verschiebt die Twenty2X. Als Grund nennen die Veranstalter die kaum realisierbaren Auflagen der Behörden rund um das Coronavirus sowie die daraus resultierenden Einschränkungen für die Besucher. Ein neuer Termin steht bereits fest.

Die Twenty2X, neue IT- und Digitalisierungs-Veranstaltung in Hannover, findet nicht wie geplant vom 17. bis zum 19. März 2020 statt. Wie die Deutsche Messe bekanntgab, habe das Gesundheitsamt der Region Hannover empfohlen, die Hinweise des Robert-Koch-Instituts zu beachten, die »umfassende Maßnahmen zur Gesundheitssicherung bei der Ausrichtung von Veranstaltungen« beinhalten. Konkret gehören dazu Fiebermessstationen an allen Eingängen sowie die der Ausschluss von Teilnehmern aus Risikogebieten und Teilnehmern, die Kontakt zu Personen aus diesen Regionen hatten.

Diese Auflagen sind laut der Deutschen Messe für die Twenty2X nicht mehr realisierbar und sollen dafür sorgen, dass »der angestrebte Veranstaltungszweck« weder für Aussteller noch für Besucher nicht mehr oder nur mit erheblichen Einschränkungen erreicht werden könnte.

Für die Twenty2X steht jedoch bereits ein neuer Termin fest. Sie soll vom 23. bis 25. Juni 2020 stattfinden.

Fokus auf mittelständische Unternehmen

Die Twenty2X ist nach dem Aus der Cebit im Jahr 2018 die neue Veranstaltung der Deutschen Messe rund um die Themen IT und Digitalisierung. Im Gegensatz zur ehemals weltgrößten Computermesse soll sie jedoch nicht das komplette Spektrum der IT-Welt abdecken, sondern sich ganz klar auf die Anforderungen mittelständischer Unternehmen konzentrieren. Bisher waren rund 200 Aussteller bestätigt, die sich auf zwei Messehallen und sechs Themenbereiche verteilen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Deutsche Messe AG, CEBIT