Schwerpunkte

Hausmesse SynIT 2011

Synaxon setzt auf Dienstleistungsangebote

30. September 2011, 14:10 Uhr   |  Matthias Hell

Synaxon setzt auf Dienstleistungsangebote

Rund 120 Aussteller und 750 Besucher kamen zur SynIT in die Stadthalle Bielefeld

Als größte deutsche IT-Verbundgruppe liegt das Augenmerk von Synaxon naturgemäß auf dem Hardware-Vertrieb. Doch setzt die Kooperation angesichts des immer schwieriger werdenden Warengeschäfts zunehmend auf das Angebot gemeinsamer Dienstleistungsprodukte sowie die Vermittlung von IT-Services.

In ihrem fünften Jahr hat sich die SynIT, die Hausmesse der Verbundgruppe Synaxon, längst unter den Spitzenveranstaltungen der deutschen IT-Branche etabliert. Auch in diesem Jahr kamen mehr als 120 Aussteller und 750 Besucher in die Stadthalle Bielefeld, um sich über neue Produkte, Lösungen und Branchentrends auszutauschen. Noch wichtiger als die Leistungsschau der Hersteller und Distributoren sind für die Weiterentwicklung der Synaxon AG die jeweils im Umfeld der SynIT getroffenen strategischen Weichenstellungen. Akzente setzte hier in diesem Jahr vor allem ein Treffen der Fachhandelskooperation PC-Spezialist: Nachdem die 100 Händler der Franchise-Kette seit Juli 2011 in einem Pilotprojekt fünf gemeinsame Dienstleistungsprodukte zu bundesweit einheitlichen Preisen vermarkteten, wurde nun beschlossen, das Angebot auszubauen. Die Zahl der zu Festpreisen angebotenen Dienstleistungen wird auf zehn erweitert, dazu kommen noch weitere 90 vereinheitlichte IT-Services mit einer von den Partnern frei festsetzbaren Bepreisung.

»Von der Hardware-Marge alleine kann heute kein Händler mehr leben«, erklärt Synaxon-Vorstand Frank Roebers die Stoßrichtung der Dienstleistungs-Initiative. Zudem stellten die gemeinsamen Service-Angebote für die PC-Spezialist Händler auch eine willkommene Differenzierungsmöglichkeit gegenüber der Konkurrenz in Etail und Retail dar. »Der Erfolg der Probephase hat selbst uns überrascht«, berichtet Roebers weiter. So sei es den Partnern gelungen, in signifikanter Weise Neukunden zu gewinnen. Ein PC-Spezialist Händler habe beispielsweise in einem Monat 171 Dienstleistungsprodukte verkauft und damit seine Service-Umsätze um rund 38 Prozent gesteigert. Ein anderer Partner habe es geschafft, mit den IT-Services innerhalb von zwei Wochen einen zusätzlichen Rohertrag von 5.000 Euro zu erwirtschaften. Der Erfolg der neuen Angebote verändere auch die Ausrichtung der gesamten Synaxon-Verbundgruppe: »Früher waren wir rein Hardware-getrieben und gehen jetzt immer mehr ins Dienstleistungsgeschäft«, so Roebers.

Seite 1 von 3

1. Synaxon setzt auf Dienstleistungsangebote
2. Neuer Vertriebstyp geplant
3. Umzug im November

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Finanzinvestor will Synaxon übernehmen
PC Spezialist knackt die 100
Synaxon mit neuen Angeboten

Verwandte Artikel

Synaxon

Verbundgruppen