Schwerpunkte

HPC-Spezialist setzt auf Fujitsu

Stordis will kräftig zulegen

12. August 2010, 00:00 Uhr   |  Samba Schulte

Stordis will kräftig zulegen

Alexander Jeffries von Stordis

Der Networked Storage-Spezialist Stordis greift im deutschen Markt nun auch als Distributor für Fujitsus XG-Serie von Ethernet Swichtchen an. Erfolge für sich und die Vertriebspartner verspricht sich der High Performance Computing-spezialist vor allem mit Branchenlösungen.

Fujitsu Frontech North America hat Stordis im Mai zum EMEA-Distributoren für seine Fujitsu XG Serie von Ethernet Switchen ernannt. Stordis sieht sich damit einen entscheidenden Schritt näher an seinem Ziel, Europas führender Distributor im Bereich Networked Storage zu werden. »Wir haben hart für diesen Distributionsvertrag gekämpft, denn die neuesten Fujitsu-Switches sind die Besten auf dem Markt. Sie komplettieren unser bestehendes Portfolio optimal. Indem wir die Fujitsu Switche zusammen mit unserem großen Angebot an erstklassigen, high performance Netzwerkkarten, Kabeln und Transceivern anbieten, können wir Händlern Netzwerklösungen anbieten, die die geringste Latenzzeit und die größte Bandbreite auf dem Markt haben«, sagt Alexander Jeffries von Stordis. Jeffries ist geschäftsführender Gesellschafter des Distributors. Er gehörte bereits zu den vier ehemaligen Reldata-Managern, die das Unternehmen vor gut vier Jahren gründeten. Mittlerweile hat sich in Stuttgart, Unternehmenssitz des VADs, einiges eändert: Mitgründer Michael Conz ist nicht mehr dabei, die Lösungen des ehemaligen Arbeitgebers hat Stordis auch nicht mehr im Portfolio. Der Spezialdistributor bewegt sich bei einem Umsatz von knapp drei Millionen Euro, der er in der Zusammenarbeit mit rund 400 Partnern in Europa, vor allem Integratoren und OEMs, erzielt. Wichtigste Absatzmärkte sind neben Deutschland, wo der Distributor mit rund 150 Partnern arbeitet, Großbritannien und Frankreich. Allmählich hat sich die Firma vom Speicher Fokus mehr und mehr zum Allrounder im High Performance Computing entwickelt. Inzwischen besteht neben Storage ein starker Fokus auf die Bereiche Infiniband und Ehernet.

Mit diesem Fokus und seinem Sortiment aus rund zwanzig Herstellern, das der Distributor aber alsbald um neue Herstellerverträge erweitern möchte, adressiert Stordis vor allem auch Anbieter in bestimmten Branchen, wie im Bildungswesen oder im Medienbereich. Den Handelspartnern stehe man mit Schulungen, technischer Beratung, Projektunterstützung und auf Wunsch des Händler mit einem Vor-Ort-Installationsservice zur Seite.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Stordis