Schwerpunkte

Nach 25 Jahren an der Spitze

Ralf Klenk verlässt Bechtle

08. Januar 2010, 13:03 Uhr   |  Martin Fryba

25 Jahre nach der Firmengründung scheitet Ralf Klenk an der Spitze des Systemhauses Bechtle aus. Der Manager will sich künfitg sozial engagieren.

Der Mitbegründer und bisherige Vorstandsvorsitzende von Bechtle, Ralf Klenk, verlässt den IT-Dienstleister nach 25 Jahren an der Spitze des Unternehmens. Er werde seinen Vertrag »wie langfristig geplant« nicht verlängern, heißt es in einer Erklärung des Neckarsulmer Systemhauses. Unternehmensangaben zufolge wird er den Übergang auf den neuen Vorstand noch begleiten, sich dann aber privaten Projekten widmen.

»Ich bin direkt nach dem Studium in die Selbstständigkeit gewechselt und habe dann 25 Jahre lang an der Spitze von Bechtle gemeinsam mit meinem Team tagtäglich Höchstleistungen erbracht«, sagt Ralf Klenk zu dem Schritt. Das habe ihm vollen Einsatz und Konzentration abgefordert. »Daneben wäre bei dem Anspruch, den ich an mich persönlich habe, kein Raum mehr für weitere Lebenspläne. Die möchte ich aber als Privatmann in den nächsten Jahren angehen, nicht zuletzt durch ein verstärktes Engagement im sozialen Bereich«, so Klenk.

Die Umgestaltung seiner Konzernstruktur hat Bechtle kürzlich mit einer Erweiterung seines Holding-Vorstandes abgeschlossen. Bei dem Systemhaus wird es künftig für das dienstleistungsorientierte Segment »IT-Systemhaus & Managed Services« und prozessorientierte Segment »IT-E-Commerce« eigene Vorstände geben, die für die unterschiedliche strategische Ausrichtung verantwortlich sind.

Neben Finanzvorstand Thomas Olemotz, der seit zwei Jahren im Amt ist, wird in dem dreiköpfigen Holding-Vorstand Michael Guschlbauer künftig das Segment »IT-Systemhaus & Managed Services« und Jürgen Schäfer das Segment »IT-E-Commerce « verantworten. Beide sollen auf der heutigen Aufsichtsratssitzung
bestellt werden und ihr Amt zum 1. Januar des kommenden Jahres antreten. Thomas Olemotz wird die Funktion des Vorstandssprechers übernehmen.

Michael Guschlbauer ist seit 1983 in der IT-Branche tätig und hat nach 14 Jahren bei T-Systems in seinem ersten Jahr maßgeblich den Aufbau des Bereichs »Managed Services« geprägt. Jürgen Schäfer ist seit 20 Jahren für Bechtle tätig. Er gilt bei Bechtle als Experte für den Bereich IT-E-Commerce. Die beiden neuen Vorstände wurden auf drei Jahre bestellt. Der Vertrag von Thomas Olemotz wird vorzeitig um fünf Jahre verlängert.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Bechtle