Schwerpunkte

Online-Wahlkampf ohne Kandidaten

02. September 2009, 08:55 Uhr   |  Matthias Hell

Online-Wahlkampf ohne Kandidaten

Nur wenige Politiker haben bisher ein Profil in den Sozialen Netzwerken

Der Bundestagwahlkampf geht in die heiße Phase und auch die Sozialen Netzwerke erhöhen ihre Wahlaktivitäten. StudiVZ-Betreiber MeinVZ bietet nun eine Anzeige aller Wahlkreiskandidaten an – doch verfügen nur wenige Politiker über ein Profil bei dem Netzwerk.

Die Idee, mit der StudiVZ-Betreiber MeinVZ den Wahlkampf beleben und vor allem Erstwählern eine Orientierungshilfe bieten will, ist an sich nicht schlecht. Das Soziale Netzwerk will Antworten geben auf die Frage: »Wer kandidiert in meinem Wahlkreis und wem gebe ich meine Erststimme?« Dafür gibt es bei dem Netzwerk ab sofort einen interaktiven Kandidaten-Atlas mit allen 299 Wahlkreisen in Deutschland. Jeder Internetnutzer kann so über eine Google Maps-Deutschlandkarte navigieren und schnell und einfach feststellen, welche Direktkandidaten wo zur Wahl stehen. Verfügt ein Wahlkreiskandidat über ein Profil bei StudiVZ/MeinVZ, können die Nutzer direkt mit dem Kandidaten in Kontakt treten und sich über ihn informieren.

In der Praxis stellt sich die Wahl-Initiative des Sozialen Netzwerks allerdings ungleich schwieriger dar: Lediglich 650 Kandidaten sind bisher in den VZ-Netzwerken mit einem eigenem Profil aktiv. Stellt man das in Relation zu den bundesweit 299 Wahlkreisen, gibt es in den meisten Kreisen lediglich ein, zwei oder auch keinen Kandidaten mit Online-Profil. Damit wirft die Initiative von MeinVZ ein Schlaglicht auf eines der Hauptprobleme des so genannten Wahlkampf 2.0: Während das Thema medial hochgekocht wird, verirren sich in Deutschland bisher nur kaum Politiker bzw. politikinteressierte Wähler in die Sozialen Netzwerke (CRN berichtete).

Markus Berger-de León, CEO VZ-Netzwerke, sieht die Initiative daher auch als Aufruf an die Politiker: »Alle Kandidaten der großen Parteien sind herzlich willkommen und aufgefordert, sich ein kostenloses Profil in den VZ-Netzwerken zu erstellen.«

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

StudiVZ

Internet

Soziale Netzwerke