Schwerpunkte

Neue Mobilfunktechnik »LTE-Advanced«

Mobile Breitbandnetze nähern sich Gigabit-Bereich

01. Dezember 2008, 17:19 Uhr   |  Bernd Reder

Mobile Breitbandnetze nähern sich Gigabit-Bereich

Netzwerkkomponenten für die Technik LTE stellt Nokia-Siemens-Networks bereits seit Herbst dieses Jahres her. Jetzt führte das Unternehmen einen Test mit der Erweiterung LTE Advanced durch.

An Übertragungsraten von 1 GBit/s über Mobilfunknetze tasten sich die Hersteller von Netzausrüstung heran. Jüngstes Beispiels ist der finnisch-deutsche Anbieter Nokia-Siemens-Networks. Das Unternehmen führte in Deutschland einen Test mit der Technik »Long Term Evolution Advanced« durch.

Long Term Evolution (LTE) ist eine Weiterentwicklung des 3G-/UMTS-Übertragungsverfahrens. Die Technik, die ab Ende 2010 installiert werden soll, bietet Übertragungsraten von etwa 300 MBit/s über das Mobilfunknetz.

Doch die Netzausrüster arbeiten bereits am Nachfolger: LTE Advanced. Nokia Siemens-Networks (NSN) hat heute (1. Dezember) in Deutschland einen Test von Netzkomponenten für LTE Advanced mit Erfolg absolviert. »Das Verfahren zielt auf Endanwender-Datenraten von bis zu 1 GBit/s«, sagt NSN-Sprecher Bareld Meijering.

Neben der höheren Datenrate bietet die Advanced-Version von LTE weitere Vorteile. Dazu gehört die höhere Qualität und Konsistenz von Verbindungen in Problembereichen. Dies sind beispielsweise die Randbereiche der Netzabdeckung, in denen Datenraten bislang deutlich abnehmen.

Die bessere Abdeckung soll mithilfe von Relaisstationen erreicht werden. Dieser Ansatz ist preisgünstiger als der Bau von zusätzlichen Mobilfunkbasisstationen.

Die Relaisstationen für LTE-Advanced erfordern keine externe Backhaul-Verbindung, sondern nutzen die Ressourcen der Basisstation. Für Endgeräte wirken die Stationen dann praktisch wie eine Basisstation.

Dadurch verspricht LTE-Advanced hohe Datenraten im gesamten Netzabdeckungsbereich. Die maximale Datenrate von 1 GBit/s dürfte aber nur bei optimalen Bedingungen zu erreichen sein.

LTE-Advanced ist als Ausbaustufe für LTE-Netzwerke gedacht. Nokia Siemens Networks bietet nach eigenen Angaben seit September dieses Jahres LTE-kompatible Hardware für Mobilfunkbasisstationen an.

Die Spezifikation für LTE-Advanced dürfte vom 3rd Generation Partnership Project (3GPP) etwa im ersten Quartal 2011 festgelegt werden. Erst danach können sich die Netzausrüster daran machen, entsprechende Systeme zu fabrizieren. Bis diese dann von den Mobilfunkfirmen implementiert werden, dürfte es bis 2012 oder 2013 dauern.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Feldversuch: Mobilfunk mit 173 MBit/s
T-Mobile und Ericsson zeigen Long-Term-Evolution in Aktion
Neue Geschwindigkeitsrekorde im Mobilfunk
Motorola startet Tests mit Super-3G-Mobilfunk
Im Auto Daten mit 100 MBit/s herunterladen