Schwerpunkte

Kommunizieren und beeinflussen

22. Oktober 2009, 05:06 Uhr   |  


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Verhaltensänderungen nötig

Auf diese Weise kann der Programmleiter erkennen, welche Informationsflüsse erforderlich sind, um die Ergebnisse zu beeinflussen und Verhaltensänderungen herbeizuführen. Auch wenn Einflussnahme und Kommunikation nicht nur über den Erfolg von EA-Vorhaben entscheiden, so zeigt sich hier doch sehr gut, welch wichtige Erfolgsfaktoren sie sind. Ein EA-Programm erfordert nämlich eine enorme Menge diesbezüglicher Maßnahmen, weil es organisatorische Veränderungen mit sich bringt. Typischerweise sind Governance, Prozesse und Entscheidungskompetenzen in Hinblick darauf betroffen, wie die IT geplant und implementiert wird. Damit eine entsprechende Transformation gelingt, ist ein planerischer Ansatz für die Einflussnahme und Kommunikation von entscheidender Bedeutung. Es muss ein Problembewusstsein geschaffen werden, Einsicht in die Notwendigkeit anderer Denkweisen muss erzeugt, Standardkonformität durchgesetzt und ein neuer Prozess in Gang gesetzt werden.

Eine von der Unternehmensberatung McKinsey unter mehr als 3000 Führungskräften durchgeführte Umfrage zum Thema Transformation von Organisationen unterstreicht dies. In der Erhebung wurden Führungskräfte aus verschiedenen Branchen und Regionen der Welt gefragt, wie sie eine kürzliche Veränderungsinitiative geplant und gesteuert haben, wie die Mitarbeiter einbezogen und die Top-Manager beteiligt waren. Die Untersuchung zeigt, dass das Führungspersonal von Unternehmen, in denen die Transformation besonders erfolgreich war, mehr als dreimal so viele verschiedene Maßnahmen einsetzte, die gesamte Organisation einzubinden, als die Führungskräfte von Unternehmen, bei denen der Transformationsversuch fehlschlug. Der Ansatz, Organisationen durch kontinuierliche Kommunikation und Einbeziehung zu motivieren, wurde am häufigsten angewandt, knapp vor dem Ansatz, Verantwortlichkeiten für den Veränderungsprozess zu verteilen.

Für jede groß angelegte Veränderungsinitiative sollte also ein Kommunikationsplan entwickelt werden, damit die komplexen Strukturen der Einflussnahme und Kommunikation bewältigt werden können. In einem solchen Plan sind die verschiedenen Zielgruppen, Nachrichten, Zielsetzungen und Zeitpläne für die verschiedenen Maßnahmen der Einflussnahme und Kommunikation festzuhalten. Voraussetzung für den Plan ist der Entwurf eines Modells, in dem die Entscheidungsprozesse und Vereinbarungsnetzwerke abgebildet sind, die erforderlich sind, um sowohl Entscheidungen als auch Verhaltensänderungen zu beeinflussen. Auf Grundlage dieses Modells können dann maßgeschneiderte Pläne für jedes Unterprojekt, jede Prozess- und Verhaltensänderung oder jede andere Kommunikationsmaßnahme erstellt werden.

Mike Rollings ist bei dem amerikanischen Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Burton Group als Research Director für das Theme Enterprise Architecture tätig.

Seite 2 von 2

1. Kommunizieren und beeinflussen
2. Verhaltensänderungen nötig

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Burton Group

Gastkommentar