Schwerpunkte

Interims-CEO Lesjak schreibt an die Mitarbeiter

Interne HP-Mail kritisiert Mark Hurd

10. August 2010, 17:17 Uhr   |  Markus Reuter

Interne HP-Mail kritisiert Mark Hurd

Interims-CEO Lesjak wendet sich in einer Mail an die HP-Mitarbeiter

In einer internen Mail informierte der neue CEO Cathie Lesjak alle HP-Mitarbeiter über die Vorfälle um Mark Hurd: Hurd hätte die Standards der Firma verletzt. Sie selbst sei nicht bereit, dauerhaft als CEO zu fungieren. CRN liegt die E-Mail von Interims-CEO Lesjak vor.

Nach dem Rücktritt vom langjährigen CEO Mark Hurd wandte sich der bisherige CFO und neue Interims-CEO Cathie Lesjak in einer internen E-Mail an die HP-Mitarbeiter: „Ich weise Euch darauf hin, dass Mark Hurd, Chairman und CEO von HP, mit sofortiger Wirkung von seinen Ämtern zurückgetreten ist.“ Hurd hätte wesentliche Firmenstandards verletzt, ein Rücktritt sei deswegen unausweichlich. „Auf Wunsch des Aufsichtsrats habe ich zugestimmt, als Interims-CEO zu fungieren, bis ein neuer CEO gefunden ist. Während dieser Zeit werde ich außerdem meine bisherigen Aufgaben als CFO wahrnehmen. Der Aufsichtsrat hat ein Gremium mit der Suche nach einem neuen CEO beauftragt. Es werden sowohl interne als auch externe Kandidaten geprüft“, so Lesjak in ihrer Mail. Sie selbst stehe für dieses Amt nicht zur Verfügung: „Ich habe dem Aufsichtsrat mitgeteilt, dass ich selbst nicht als dauerhafter CEO zur Verfügung stehen werde“, stellt Lesjak in ihrer E-Mail, die CRN-USA vorliegt, klar.

Dass es ein großes Medienecho geben wird, ist sich Lesjak bewusst: „Es ist eminent wichtig, dass wir uns auf unsere operativen und finanziellen Geschäfte konzentrieren. Gerade weil in den nächsten Tagen ein großer Medienrummel losbrechen wird, wollte ich die Erste sein, die Euch diese Nachrichten mitteilt.“ Marks Rücktritt resultiere aus einer internen Untersuchung wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung. Die Untersuchung hätte ergeben, dass dieser Vorwurf unzutreffend ist. „Trotzdem hat Mark gegen mehrere Richtlinien der Firma verstoßen. Es hat ihm an Urteilsvermögen gefehlt. Seine Glaubwürdigkeit war daraufhin schwer beschädigt und er war nicht länger in der Lage, HP effektiv zu führen“, so Lesjak weiter.

Seite 1 von 2

1. Interne HP-Mail kritisiert Mark Hurd
2. Firmenrichtlinien müssen eingehalten werden

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

HP-Chef Hurd tritt nach Sex-Skandal zurück
Hurd-Skandal: Oracle-Chef kritisiert HP scharf

Verwandte Artikel

CEBIT