Schwerpunkte

Intersolar Europe in München

Here comes the sun: Hostessen, Cowgirls und Sportwagen

10. Juni 2011, 11:56 Uhr   |  Markus Reuter

Here comes the sun: Hostessen, Cowgirls und Sportwagen

Die Sonne konnte auf der Intersolar schon mal blenden…

Bis heute Abend trifft sich die internationale Solarbranche auf der weltweit größten Fachmesse der Solarwirtschaft, der Intersolar Europe in München. crn.de sah sich auf der Messe um.

Bis heute Abend präsentieren 2.280 Unternehmen aus 47 Ländern Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen „Photovoltaik“, „PV Produktionstechnik“ und „Solarthermie“. Die Anzahl der Messehallen ist im Vergleich zum Vorjahr um drei auf jetzt 15 Messehallen gewachsen. Zusammen mit dem Freigelände bietet die Intersolar Europe jetzt 168.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Rund 2.000 Unternehmen zeigen ihre neuesten Entwicklungen in den Bereichen Photovoltaik und PV Produktionstechnik. Etwa 600 der Aussteller sind im Bereich Solarthermie tätig, 300 davon sowohl im Bereich Solarthermie als auch Photovoltaik. Insgesamt werden über 75.000 internationale Besucher während der drei Messetage auf dem Gelände der Neuen Messe München erwartet.

Am gestrigen Donnerstag war das Messegelände sehr gut besucht. Großer Publikumsverkehr besonders an den Ständen, die Elektro-Autos präsentierten. Hier ging die Bandbreite vom Kleinwagen über das Motorrad bis zum rassigen Sportwagen. Auch einige IT-Hersteller, wie beispielsweise der USV-Spezialist Eaton, präsentierten sich auf der Messe.

Sehen Sie in unserer Bildergalerie die besten Eindrücke von der Intersolar: Hostsessen, Cowgirls und rassige Sportwagen.

Da geht die Sonne auf: Intersolar Europe

Die Sonne auf der Intersolar kann schon mal blenden...
Das Cowgirl wagt den Ochsen-Ritt
Elektro-Motorräder sehen auf der Intersolar schnittig aus

Alle Bilder anzeigen (12)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Outdoor-Handy mit Solarbetankung
Mobilfunksender ohne Stromnetz-Anschluss
SolarWinds stellt sich breiter auf

Verwandte Artikel

Anwenderbericht