Schwerpunkte

Automatisches Provisioning

Funkwerk mit WLAN-Management-Software

02. Juni 2008, 13:36 Uhr   |  Werner Veith | Kommentar(e)

Funkwerk mit WLAN-Management-Software

Die Monitoring-Ansicht der WLAN-Management-Software von Funkwerk Enterprise Communications

Mit der Software »Wireless LAN Management« (Wilma) von Funkwerk Enterprise Communications verwalten Administratoren Access-Points des Herstellers unternehmensweit. Neue Access-Points lassen sich automatisch durch Wilma konfigurieren.

Die Software »Wireless LAN Management« (Wilma) von Funkwerk konfiguriert die Netzwerkfunktionen der Access-Points (APs) des Herstellers. Weiter lassen sich Aufgaben zu bestimmten Zeitpunkten ausführen. Außerdem überwacht der Administrator damit Gerätezustände und Events. Schließlich sieht er die Performance-Daten im WLAN. Die Definition von Schwellwerten für Alarme sind für das nächste Release geplant.

Das Mangement-Interface kennt vier Arbeitsbereiche (Cockpits): Inventory, Configuration, Monitoring und Performance. Über Gruppenfunktion lassen sich APs gemeinsame Konfigurationen zuweisen. Gleichzeitig behält Wilma im Auge, welche Einstellungen auf den verschiedenen APs möglich sind.

Wilma findet derzeit automatisch APs im LAN. Die Suche in Remote-Netzen wie von Filialen soll im nächsten Release kommen. Dazu kommen dann Funkwerk-Router als Proxy für die Software zum Einsatz. Außerdem plant Funkwerk für das nächste Release den Import von WLAN-Planungsdaten.

Für die Kommunikation zwischen Management-Server und den APs hat Funkwerk ein eigenes Discovery- und Management-Protokoll entwickelt. Dieses basiert auf TR-69.

Seite 1 von 2

1. Funkwerk mit WLAN-Management-Software
2. Funkwerk mit WLAN-Management-Software (Fortsetzung)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Funkwerk mit Access-Points für draußen
Mobile Visite mit dem WLAN
Drahtloses Backbone mit Access-Points von Funkwerk errichten