Schwerpunkte

»Lazy Friday«

Feuer frei - Kleine Hilfsmittel für den Kampf im Büro

07. August 2008, 10:42 Uhr   |  Bernd Reder

Feuer frei - Kleine Hilfsmittel für den Kampf im Büro

In deutschen Büros herrscht Krieg – zu Wasser, zu Lande, in der Luft. Es kämpfen IT-Manager gegen dumme User, Chefs gegen leistungsunwillige Mitarbeiter, Untergebene gegen unfähige Großmaul-Bosse und nicht zuletzt Männer gegen Frauen. Wir haben einige Utensilien aufgespürt, die das traute Miteinander am Arbeitsplatz beleben, von der Kampftasse bis zur USB-Voodoo-Puppe.

Die Kampftasse

Die Kampftasse

Wohl kaum ein Utensil lässt ansonsten liebenswerte Kollegen zu Rambos mutieren oder löst fulminante Zickenkriege aus: die Bürotasse. Mal wird die Lieblingstasse vermisst und per E-Mail an alle 586 Kollegen im Unternehmen zur Fahndung ausgeschrieben, mal requiriert ein bösartiger Mitarbeiter einfach das gute Stück und will es partout nicht mehr herausrücken (»Beweise doch, dass das Deine Tasse ist!«).

Zumindest in letzerem Fall besteht Hoffnung: Holen Sie einfach ihre Kampftasse aus dem Schreibtisch. Dann laden Sie den Lümmel zu einem Kaffee- oder Teeplausch ein, den der nicht so schnell vergessen dürfte.

Zur Wahl stehen zwei Modelle: Eines mit dezentem Prozellangriff im Schlagring-Design, und eines mit Metallarmierung für besonders harte Fälle beziehungsweise Diskussionen. Aber Vorsicht: Die Kampftasse NICHT in der Kaffeeküche vergessen. Sonst sehen Sie sich möglicherweise bald einem Kollegen gegenüber, der Ihnen Ihre eigene Tasse um die Ohren haut.

Seite 1 von 8

1. Feuer frei - Kleine Hilfsmittel für den Kampf im Büro
2. Schweres Geschütz: die Hellboy-Knarre
3. Einmal am Drücker sein: der Armageddon-Hub
4. Fiese Falle: der Stromschlag-Kuli
5. Erfrischend elegant: der Nebelwerfer
6. Für den Luftkrieg: der Black Ghost
7. Wie im kalten Krieg: Raketen für den Erstschlag
8. Ultima Ratio: Voodoo

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen