Schwerpunkte

Umsatzsprung im zweiten Quartal

Ebay profitiert massiv von Online-Shopping-Boom

30. Juli 2020, 18:22 Uhr   |  Stefan Adelmann | Kommentar(e)

Ebay profitiert massiv von Online-Shopping-Boom
© Ebay

Ebay konnte seinen Umsatz im zweiten Quartal des Jahres deutlich steigern, das Handelsvolumen legte noch stärker zu. Die Zahl derazum Jahresanfang verlorenen Käufer hat die Plattform ebenfalls wieder gutgemacht und acht Millionen Neukunden gewonnen.

Der Online-Handel hat in der Corona-Krise einen deutlichen Schub erhalten, das lässt sich auch an den Quartalszahlen von Ebay ablesen. Der US-Konzern konnte seinen Umsatz zwischen April und Ende Juni im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund sieben Prozent steigern. Betrug er im zweiten Quartal 2019 noch 2,7 Milliarden Dollar, erreichte er 2020 2,9 Milliarden US-Dollar. Das Volumen der über die Plattform gehandelten Ware stieg gar um rund 17 Prozent von 22,6 auf 27,1 Milliarden US-Dollar.

Ebay ist längst viel mehr als das Online-Auktionshaus, als das es Mitter der 90er Jahre gestartet war. Stattdessen konkurriert die Handelsplattform klar mit Amazon und Co., der Anteil der Neuware unter den verkauften Artikeln beträgt mittlerweile 81 Prozent. Und auch das Bieten ist heutzutage zur Ausnahme geworden. Bei 91 Prozent des Handelsvolumens handelt es sich um Festpreisangebote.

Der Erfolg des eingeschlagenen Weges scheint sich nicht nur an den Umsätzen ablesen zu lassen, auch die Zahl der aktiven Käufer steigt. Das Unternehmen spricht von acht Millionen Neukunden, die Ebay im zweiten Quartal hinzugewonnen hat. Allerdings hatte die Plattform zuvor deutlich an aktiven Käufern verloren. Konnte Ebay im vierten Quartal 2019 noch 183 Millionen Kunden vorweisen, rutschte die Zahl Anfang 2020 auf 174 Millionen. Im Zuge der vergangenen Monate erreichte aber sie nahezu wieder das Niveau vom Jahresende.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Ebay