Schwerpunkte

Pop-Up-Store von Ebay und Pay Pal

Ebay eröffnet Ladengeschäft

05. Dezember 2012, 16:52 Uhr   |  Folker Lück

Ebay eröffnet Ladengeschäft

Ebay-Geschäftsführer Martin Tschopp und Pay Pal-Deutschlandchef Arnulf Keese im neuen Berliner Laden: »Unsere Einkaufsgewohnheiten werden sich stark verändern«. (Foto: Ebay)

In Berlin-Mitte hat Ebay ein 400 Quadratmeter großes Ladengeschäft eröffnet. Der Shop bleibt allerdings nur wenige Tage geöffnet. Das Online-Auktionshaus will hier zeigen, wie sich unsere Einkaufsgewohnheiten durch moderne Technik verändern werden.

In der Oranienburger Straße in Berlin-Mitte hat Ebay den »Ebay Kaufraum« eröffnet. Dabei handelt es sich um einen so genannten Pop-Up-Store, mit dem sich der Online-Händler und die Bezahl-Tochter PayPal vom 6. bis 16. Dezember erstmals in Deutschland mit einem stationären Ladengeschäft präsentieren.

»Der eBay Kaufraum zeigt, wie eBay und PayPal mit ihren Technologien die Gegenwart und Zukunft des Handels mitgestalten«, erläutert Ebay-Geschäftsführer Martin Tschopp. Pay Pal-Deutschlandchef Arnulf Keese ergänzt: »Unsere Einkaufsgewohnheiten werden sich in der Zukunft stark verändern. Die heute von Ebay und Pay Pal präsentierten Lösungen werden in den kommenden Jahren als Standard nicht mehr wegzudenken sein«.

Der »Kaufraum« besteht aus drei Bereichen: In der Weihnachtsboutique sind 150 Produkte aus dem Weihnachtssortiment von Ebay ausgestellt. Über QR-Codes neben den Produkten können die Artikel mit dem Smartphone mobil gekauft werden und werden dann vom eBay-Verkäufer nach Hause geliefert.

Im Pay Pal-Bereich kann man im Coffee Shop Kaffee und Muffins über PayPal mobil bezahlen. Hier stellt Pay Pal Zahlungen am Point-of-Sale vor. Außerdem kann man mit der »QRShopping«-App von PayPal bei Partnern wie mStore, smobsh (smart.mobile.shopping) und Emmas Enkel auf Einkaufstour gehen und Produkte von Heimcomputertechnik bis Lebensmittel direkt mobil bezahlen.

Darüber hinaus werfen Ebay und Pay Pal einen Blick in die Zukunft und zeigen, wie das Einkaufen von morgen aussehen könnte: vom Wohnzimmer aus und in der Fashion-Boutique.

Nach Weihnachten: Aus Kaufraum wird Verkaufraum

Zwischen Weihnachten und Silvester verwandelt sich der »Ebay Kaufraum« vom 27. bis 29. Dezember in den »Ebay Verkaufraum«. Dort werden dann Tipps rund um den Verkauf von privat auf dem Online-Marktplatz gegeben: Von der Registrierung als Verkäufer über Artikelbeschreibung, Angebotsbeschreibung und Foto-Tipps bis hin zu Beratung rund um Verpackung und Versand. Besucher können außerdem doppelte Weihnachtsgeschenke oder Dinge, die sie einfach nicht mehr haben möchten, mitbringen und diese direkt vor Ort zum Verkauf einstellen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Paypal ist nicht mehr weltgrößter Bezahldienst
Ebay Advertising baut Vermarktungsteam aus
Ebay bindet bestehende Shopsysteme ein

Verwandte Artikel

Paypal, Ebay

Etailer