Schwerpunkte

Gero Kummer vertritt Ebay beim Etail Summit

»Ebay bietet seinen Kunden das größtmögliche Angebot«

21. Oktober 2011, 12:24 Uhr   |  Matthias Hell | Kommentar(e)

»Ebay bietet seinen Kunden das größtmögliche Angebot«

Gero Kummer ist Manager Seller Communications bei Ebay

Mit einer Reihe von Maßnahmen hat Ebay sein Angebot in den vergangenen Jahren professionalisiert und arbeitet nun sogar am Aufbau einer eigenen technischen Plattform. Abgebaut wurde dagegen das Personal in der Deutschlandzentrale - doch die Händlerbetreuung sei davon nicht betroffen, erklärt Ebay-Mitarbeiter Gero Kummer.

Als Ebay vor kurzem die Generalüberholung seines Angebots im Elektronikbereichs vermeldete (CRN berichtete), wurde einmal mehr deutlich, wie sehr sich das »Online-Auktionshaus« von seinen Wurzeln entfernt hat: Gewerbliche Anbieter haben sich neben den Privatkunden zum wichtigsten Standbein von Ebay entwickelt – ein Umstand, dem in den letzten Jahren mit einer Reihe neuer Angebotsformate Rechnung getragen wurde, wie dem Live Shopping-Format »Wow-Angebote« und den Hersteller-Shops. »Wir bieten damit unseren Kunden das größtmögliche Angebot – und das nicht nur in der Artikelauswahl. Unsere Käufer können entscheiden, ob sie einen neuen, generalüberholten oder gebrauchten Artikel kaufen möchten. Das macht Ebay besonders, denn dieser Mix ist weltweit einzigartig«, erklärt Gero Kummer, Manager Seller Marketing and Communications, der Ebay in diesem Jahr auch auf dem CRN Etail Summit vertreten wird.

Im Elektronikbereich arbeitet Ebay mittlerweile mit großen Etailern wie Redcoon und Mindfactory sowie mit Herstellern wie Medion und Sony zusammen. Dabei handelt es sich für Kummer nur um einen ersten Anfang: »Wir arbeiten stetig an einer Ausweitung des Angebots und freuen uns diesbezüglich über namhafte Partner, die ihre Marken auf Ebay anbieten.« Angesichts der Zusammenarbeit mit Herstellern sowie der Übernahme des Shopping-Clubs Brands4Friends Ende 2010 ist es um die Wow-Angebote scheinbar ruhiger geworden. »Die Wow-Angebote haben bei Ebay nach wie vor einen sehr hohen Stellenwert«, stellt Kummer klar. Dies liege zum einen an der hohen Visibilität, die Top-Verkäufer mit einer Wow-Platzierung auf der Ebay-Homepage erreichten und andererseits an den hohen Abverkaufsgeschwindigkeiten der angebotenen Artikel. »Mit dem tagesaktuell günstigsten Preis können die Anbieter nahezu konkurrenzlos agieren – und das sehr erfolgreich. So wurden zum Beispiel seit Start der Wow-Angebote bereits über 30.000 Spielekonsolen verkauft.« Neben den Tages-Deals gebe es inzwischen ebenfalls wöchentliche Wow-Angebote und auch der weitere Ausbaus des Programms sei geplant. »Auf Grund der Erfolgsgeschichte ist das Shopping-Format zudem seit dem 6. Oktober 2011 auch auf den Ebay-Marktplätzen in Frankreich und Italien verfügbar«, berichtet Kummer.

Seite 1 von 3

1. »Ebay bietet seinen Kunden das größtmögliche Angebot«
2. Gelungene »Amazon-isierung«
3. Personeller Kahlschlag im deutschen Management

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Ebay bleibt auf Kurs
Neuer Geschäftsführer für eBay Deutschland
Ebay testet eigenen Checkout-Service
eBay stellt Elektronik-Bereich neu auf

Verwandte Artikel

Ebay