Schwerpunkte

Hannover Messe Digital Days

Deutsche Messe stellt virtuellen Ableger der Hannover Messe vor

18. Juni 2020, 15:50 Uhr   |  Stefan Adelmann | Kommentar(e)

Deutsche Messe stellt virtuellen Ableger der Hannover Messe vor
© Deutsche Messe

Die Hannover Messe musste auf das kommende Jahr verschoben werden. Mit den Hannover Messe Digital Days stellen die Veranstalter aber ein virtuelles Format vor, das die Zeit bis zur weltgrößten Industriemesse überbrücken soll.

Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Deutsche Messe die Hannover Messe zuerst um einige Monate verschieben und dann komplett in das kommende Jahr verlegen. Um die Zeit bis 2021 zu überbrücken, stellen die Veranstalter im Juli ein komplett virtuelles Format auf die Beine: die Hannover Messe Digital Days.

 Das zweitätige Digital-Event soll Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Industrie, Energie sowie Logistik verschaffen und Orientierung für die Zeit während und nach der Krise bieten. Geplant sind Keynotes aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, Podiumsdiskussionen, Live-Chats, Networking und Innovationspräsentationen

» Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Messe in diesem Jahr zwar abgesagt werden, die Menschen haben aber natürlich weiterhin den Bedarf, sich sowohl über die neuesten technologischen Produkte und Lösungen zu informieren als auch mit Experten aus aller Welt zu diskutieren. Denn nur im Austausch mit anderen Branchen und Kulturen entstehen Impulse für die Innovationen von morgen«, sagt Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messse.

Thematisch orientieren sich die Digital Days an den Inhalten der Messe. So sollen zum Beispiel Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz, Smart Energy und Logistics 4.0 im Mittelpunkt des Konferenzprogramms stehen. Die zweite inhaltliche Säule bilden demnach die Produkt- und Lösungspräsentationen der Aussteller.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Deutsche Messe AG