Schwerpunkte

Telekommunikation: Breitband in Deutschland

Breitbandverbindungen mit 50 MBit/s sollen 2018 flächendeckend verfügbar sein

16. Dezember 2008, 18:08 Uhr   |  Bernd Reder

Breitbandverbindungen mit 50 MBit/s sollen 2018 flächendeckend verfügbar sein

Ende 2008 werden nach Einschätzung des High-Tech-Verbandes Bitkom rund 58 Prozent der Haushalte in Deutschland einen Breitband-Internetzugang haben. Der nächste Schritt ist die Erweiterung der Bandbreite auf 50 MBit/s bis 2018.

In der Bundesrepublik soll bis in zehn Jahren ein flächendeckendes 50-MBit/s-Netz zur Verfügung stehen. Ein Problem: die hohen Investitionen. Sie werden im zweistelligen Milliardenbereich liegen.

Die nächste Breitband-Internetgeneration soll einen deutlichen Geschwindigkeitsschub bringen. Nach einem Bericht des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie soll die derzeit vorhandene DSL-Infrastruktur bis 2018 durch ein High-Speed-Netz mit 50 MBit/s abgelöst werden.

Das Ministerium möchte zudem die »weißen Flecken« auf der Breitband-Landkarte in Deutschland beseitigen. Nötigenfalls sollen User über Mobilfunk-Verbindungen mit hoher Datenrate auf das Internet zugreifen.

Derzeit beträgt die Datenrate bei Mobilfunk-Verbindungen 3,6 bis 7,2 MBit/s beim Herunterladen. Mithilfe von Techniken wie LTE (Long Term Evolution) lässt sich dieser Wert auf mehr als 100 MBit/s steigern.

Für den Netzausbau werden dem Bundeswirtschaftsministerium zufolge bereits in den kommenden Jahren Investitionen im zweistelligen Milliarden-Bereich fällig. Die Bundesländer sollen sich beispielsweise dazu verpflichten, automatisch Leer-Rohre zu verlegen, wenn Straßen- oder Sanierungsarbeiten durchgeführt werden.

Derzeit haben nach Angaben des ITK-Branchenverbandes Bitkom 58 Prozent aller Haushalte in Deutschland einen schnellen Internet-Zugang. In Europa reicht das für Platz acht. Der Durchschnittswert innerhalb der Europäischen Union beträgt 42 Prozent der Haushalte.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Handy ersetzt in Europa das Festnetz -  außer in Deutschland
Geschäft mit Internet-Zugängen steigt um 8,5 Prozent
Nur wenige Internet-User haben mehrere E-Mail-Adressen