Schwerpunkte

Nfon

Auf Expansionskurs

24. Oktober 2019, 16:21 Uhr   |  Natalie Lauer

Auf Expansionskurs
© CRN

Die Führungsriege der Nfon AG stellt sich den Fragen der internationalen Presse. V.l.n.r.: Markus Krammer (Vice President Products & New Business), Hans Szymanski (CEO und CFO) und César Flores Rodríguez (Chief Sales Officer).

Der paneuropäische Cloud-PBX-Anbieter blickt seit seiner Gründung auf ein kontinuierliches Wachstum zurück. Das wird sich vermutlich nicht ändern, denn Nfon verfolgt Expansionspläne. Darüber hinaus hat das Unternehmen mit Nvoice for Microsoft Teams und NCTI Pro zwei Neulinge im Portfolio.

Zwölf Jahre nach seiner Gründung ist Nfon längst aus den Kinderschuhen hinausgewachsen und hat sich vom »Startup« zum »Adult Startup« gewandelt, wie es Hans Szymanski, Chief Executive Officer und Chief Financial Officer der Nfon AG, formuliert. Aktuell verzeichnet Nfon über 400 000 Seats bei mehr als 30 000 Kunden wie beispielsweise Fressnapf/Maxizoo, Hackney oder Elektrobit in insgesamt 15 Ländern.

Im Jahr 2018 hat der Cloud-PBX-Anbieter sein Börsendebut (Börse Frankfurt, Prime Standard) hingelegt,  Anfang 2019 erfolgte der Launch des neuen Kernproduktes Cloudya  und kurze Zeit später die Übernahme der Deutsche Telefon Standard AG (DTS AG). Dass Nfon auf Expansionskurs ist, zeigen auch die Zahlen: Ein klarer Aufwärtstrend lässt sich auch bei der Anzahl der Seats beobachten, die sich um 42 Prozent erhöht hat. Darüber hinaus ist der Gesamtumsatz um 28 Prozent angestiegen und betrug im ersten Halbjahr 2019 26,3 Millionen. Wiederkehrende Umsätze verzeichnen einen Zuwachs von 36 Prozent und machen 85 Prozent des Gesamtumsatzes aus.

Das soll die Zukunft bringen
Nfon hat ehrgeizige Expansionspläne. So lautet die Mission, Nummer 1 in Europa zu werden. Die Eröffnungen der Standorte in Frankreich (Paris) und Italien (Mailand)zeigen, dass es das Unternehmen ernst damit meint. Man strebe sowohl ein organisches als auch ei anorganisches Wachstum an, betont Hans Szymanski. Das Unternehmen will aktiv an der Konsolidierungsentwicklung teilhaben und die Chancen, die der aktuell disruptive Markt ausschöpfen.

Der europäische Markt hat in diesem Bereich durchaus Potenzial. Von den 439 Millionen Einwohnern sind 210 Millionen in kleinen oder mittelständischen Unternehmen beschäftigt (davon 25 Millionen in Deutschland, 17 Millionen in Spanien, 16,2 Millionen in UK, 18 Millionen in Italien und Frankreich sowie 5,2 Millionen in den Niederlanden). Genau dort möchte Nfon seine Position stärken.

In Deutschland nehmen Cloud-Nebenstellen laut den Analysten von Cavell/MZA, die Nfon eigens für die Erhebung beauftragt hat, aktuell einen sechsprozentigen Marktanteil ein. Dieser soll bis 2020 auf zehn Prozent steigen. Ähnlich sieht es in Spanien aus, jedoch wurde hier die Messlatte etwas höher angesetzt und ein Wachstum auf zwölf Prozent wird prognostiziert. Etwas größer fällt der Marktanteil in UK mit 14 Prozent aus. 2020 sollen es ganze 20 Prozent sein. Italien und Frankreich sind derzeit noch die Schlusslichter mit vier beziehungsweise acht Prozent. 2020 werden es voraussichtlich zehn beziehungsweise zwölf Prozent sein. Hingegen glänzen Cloud-Nebenstellen in den Niederlanden mit einem Marktanteil von 18 Prozent und einem geplanten Wachstum auf 25 Prozent. Nfon möchte hier dazu für mehr Marktdurchdringung beitragen, indem man den Channel noch stärker ins Boot holt. Man wachse mit den Partnern im jeweils existierenden Ökosystem, erklärte César Flores Rodríguez, Chief Sales Officer der Nfon AG.

Neuzugänge im Portfolio
Mit dem neuen Nvoice for Microsoft Teams schmelzen zwei Kommunikationsplattformen zu einem Angebot zusammen: Microsoft Office 365 mit Microsoft Teams und Cloudya, der Telefonanlage aus der Cloud. »Der europäische Markt verlangt nach hochqualitativen Kommunikationslösungen“, schildert César Flores Rodríguez. »Mit Nvoice for Microsoft Teams bedienen wir die Anforderungen eines sich rasend schnell entwickelnden Marktes. Wir treiben die Digitalisierungsoffensive in Europa weiter voran und liefern einen weiteren Baustein für das Wachstumspotential unserer Telefonielösungen aus der Cloud.« 

Der zweite Neuling NCTI Pro stellt eine Ergänzung des NCTI-Portfolios premium und standard um tiefergehende Geschäftsprozessintegration (CEBP = Communication Enabled Business Processes) und UC-Features (UC = Unified Communication)dar. »Es bedarf einer übergreifenden Lösung, insbesondere die der Telefonie, die es den Menschen ermöglicht effizient, produktiv und am Ende auch gewinnbringend zu kommunizieren«, erklärt César Flores Rodríguez. »NCTI Pro ist ein wichtiger Lösungsbaustein, um der Businesskommunikation und ihren Anwendern die Freiheit zurückzugeben, die sie benötigen.«

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Nfon setzt auf ruhige Hand
 Software-Innovatoren für den Channel
Fujitsu ist AWS Managed Service Provider
A1 Digital setzt auf lokale Experten für den Channel

Verwandte Artikel

nfon AG