Marktuntersuchung über Projektakquise: Xing ist führendes Business-Netzwerk

Bei der Akquisition von neuen Projekten sind Business-Netzwerke – allen voran Xing – ein wichtiges Werkzeug. Das ergab eine durch den Reutlinger Projektdienstleister Solcom durchgeführte Befragung von 6.101 Freiberuflern aus IT und Engineering.

Projektdienstleister Solcom: Räumliche Nähe ist für IT-Freiberufler bei der Projektakquise wichtiger als die Verdienstmöglichkeit (Foto: Solcom)

Bei der Frage nach den bevorzugt genutzten Projektportalen führt Xing mit 86,8 Prozent die Liste der Top-Businessnetzwerke an. Auffällige Veränderung zur ebenfalls Vorjahresumfrage ist, dass »Freelancermap« seinen Prozentsatz beinahe verdoppeln konnte und damit mittlerweile auf Platz zwei (41,5 Prozent) liegt. Knapp dahinter befindet sich »Gulp« mit 39,6 Prozent.

Als favorisierten Weg, um an interessante Projekte zu gelangen, gaben weit über drei Viertel der Befragten (88,7 Prozent) als erste Wahl Projektdienstleister und -agenturen an. Damit messen ihnen die Umfrageteilnehmer jetzt eine noch größere Bedeutung bei als Anfang 2010. Damals favorisierten 77,3 Prozent der Befragten Projektdienstleister. Dahinter rangieren bei der aktuellen Umfrage die Projektportale und Business-Netzwerke mit 86,8 Prozent und persönliche Empfehlungen auf Rang drei (50,9 Prozent).

Entgegen der verbreiteten Annahme, dass der finanzielle Aspekt die wichtigste Entscheidungsgrundlage bei der Wahl eines Projekts darstellt, heben beinahe die Hälfte der Teilnehmer (49,1 Prozent) bei der Frage »Nach welchem Kriterium entscheiden Sie bevorzugt bei Mehrfachangeboten?« den Arbeitsort auf den Spitzenplatz. Dies verdeutlicht sowohl den Wunsch nach räumlicher Nähe zum Wohnort als auch die Relevanz einer attraktiven Lokation, falls diese eine größere Entfernung zum Wohnort mit sich bringen sollte. Weit abgeschlagen finden sich die tatsächliche Aufgabe (20,8 Prozent) und die fachlichen Aspekte (12,3 Prozent) des Projektes wieder. Erst an vierter Stelle (11,3 Prozent) taucht anschließend der Gesichtspunkt der Verdienstmöglichkeit auf.