MSH entscheidet sich für eigene Etail-Marke: Media Saturn kippt Etail-Pläne

Nach einer Gesellschafterversammlung ist von den ursprünglichen Etail-Plänen von MSH nur noch wenig übrig: Die Onlineshops von Media Markt und Saturn sollen sich vor allem über den Service positionieren. Als »Internet-Aldi für Elektronikartikel« will die Retailkette dafür eine neue Etail-Marke starten.

Externes Know-hoh: HoH-Gründer Martin Wild

Was tröpfchenweise an die Öffentlichkeit tretende Informationen bereits im Laufe der letzten Woche nahelegten, wurde am vergangenen Freitag nun durch eine Gesellschafterversammlung von Media Saturn bestätigt: Noch vor dem Marktstart in Deutschland plant MSH eine erneute Neuausrichtung seiner Online-Strategie. Für den Erfolg im Etail-Business sollen nun der – zuvor hartnäckig dementierte – Start einer eigenen Online-Marke sowie gegebenenfalls die Übernahme eines etablierten Etailers sorgen.

Die Metro-Tochter MSH werde demnächst mit einem Online-Discounter für Elektroartikel auf Kundenjagd gehen, berichtet die Nachrichtenagentur dadp unter Berufung auf Unternehmenskreise. Der Billiganbieter solle das Angebot von Media Markt und Saturn ergänzen und sich als preisaggressiver »Internet-Aldi für Elektronikartikel« positionieren.

Zur Umsetzung dieses Strategiewechsels setzt MSH zunehmend auf externes Know-how. So wurde bereits Home of Hardware-Gründer Martin Wild als Vice President Multi-Channel Saturn.de angeheuert. Zudem plant der Retailkonzern laut dadp die Übernahme eines etablierten Onlineshops. Als aussichtsreicher Kandidat gelte dabei der Etailer Redcoon, dessen Geschäftsführer Reiner Heckel selbst auf eine Historie als Media Markt-Geschäftsführer zurückblickt. Doch soll es auch noch zwei oder drei weitere Übernahmekandidaten geben und werde es keinen Kauf um jeden Preis geben.

Übersicht