Consumer Electronics Show 2006: Startschuss für die CES

Startschuss für die CES. Gestern Abend wurde mit der schon traditionellen Eröffnungsrede von Microsoft-Gründer Bill Gates die diesjährige Consumer Electronics Show (CES) eingeleitet. Heute öffnet die UE-Leistungsschau in der Wüste von Nevada bis zum kommenden Sonntag ihre Tore.

Startschuss für die CES

Bei den Besucherzahlen liegt die CES zwar immer noch hinter der Berliner Funkausstellung zurück, die 2005 rund 245.000 Besucher zählte. Dafür entwickelt sich die mittlerweile wichtigste US-Messe aber immer mehr auch zur Leitmesse für Consumer Electronics und konvergente IT-Produkte. Die starke IT-Komponente der CES wird dieses Jahr erneut bei der Auswahl der Keynote-Speaker deutlich. Microsoft-Gründer Bill Gates hielt gestern Abend die Eröffnungsrede, in der er die Microsoft-Vision des »Digital Lifestyle« vorstellte, bei der alle Geräte, Dienste und Anwendungen nahtlos zusammen arbeiten können. Außerdem demonstrierte Gates einige Funktionen des neuen Betriebssystems Windows Vista und kündigte eine Reihe von Partnerschaften mit Contentanbietern und Download-Services an, sowie eine Partnerschaft mit dem niederländischen Elektronikkonzern Philips bei VoIP-Produkten.   Als weitere Redner stehen Intel-CEO Paul Otellini, Yahoo-Chef Terry Semel und Google-Mitbegründer Larry Page auf der Agenda. Lediglich Sony-Chef Howard Stinger vertritt als einziger Keynote-Speaker einen klassischen UE-Hersteller. Rund 2.500 Aussteller sind dieses Jahr in Las Vegas vertreten, darunter alle wichtigen IT-Anbieter. Bereits im Vorfeld haben viele Hersteller spannende Produktinnovationen angekündigt.  So sollen erstmals Media Center PCs zu sehen sein, die auf Intels neuer Viiv-Plattform basieren, und die Aufmerksamkeit für Media Center-Systeme deutlich steigern. Intel-Konkurrent AMD wird als Antwort auf Viiv seine Plattform AMD live zeigen. Ein wichtiger Trend werden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Flat-TVs und hochauflösende Fernsehbilder sein.